14. Bundeslehrgang Barrierefreies Budo

Aikempo

Am 14. und 15. Oktober waren wir Gastgeber für den 14. Bundeslehrgang Barrierefreies Budo

Budo ist ein Oberbegriff für Kampfkünste, Kampfsportarten und Selbstverteidigung. Wieder einmal (in Potsdam zum vierten Mal) trafen sich Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Behinderung zum gemeinsamen Training. Britta Ernst, Brandenburgs neue Ministerin für Bildung, Jugend und Sport (MBJS), eröffnete mit motivierenden Worten unsere Veranstaltung. Wir sind besonders stolz darauf, denn dies war der erste Auftritt von Frau Ernst auf einer Sportveranstaltung, die erst kürzlich dieses Ressort als Nachfolgerin von Günter Baaske übernahm.

Wir konnten mit dem Lehrgang Berührungsängste abbauen und viel Neues ausprobieren. Wir erlebten, dass eine Behinderung im Training kein Nachteil ist, sondern viele kreative Möglichkeiten eröffnet und manchmal sogar überraschende Vorteile bietet. Inklusion ist gar kein Thema – wir machen es einfach.

Rund 40 Gäste, die zum Teil aus ganz Deutschland anreisten, erlebten zwei abwechslungsreiche Tage. Erfahrene Coaches verschiedenster Vereine und der Bundespolizei standen für uns ehrenamtlich auf der Matte. Es gab Budospiele, Yoga und Kampfkünste aus aller Welt, wie Ninjutsu, Systema, Kempo Jitsu und Brazilian Jiu Jitsu. Wir lernten auch die Selbstverteidigung mit Alltagsgegenständen, wie bspw. einem Regenschirm. Abends saß man noch lange an Grill und Lagerfeuer beisammen. Alle waren sich einig, dass man sich im kommenden Jahr wiedersieht – wenn der Lehrgang erstmals in Leipzig stattfindet.

Willkommen

Aikempo

 

Du wirst nicht besser, weil ich dich trainiere. Du wirst besser, weil DU trainierst!

Im Aikempo-Dojo versuchen wir durch das Üben von Kampfkunst und Yoga mit kleinen Schritten unser Körpergefühl zu verbessern.

Wir sehen unseren Weg nicht so verbissen: Es soll vor allem Spaß machen und gesund sein. Deshalb gibt’s keine Wettkämpfe oder Prüfungen. Keine Esotherik oder Akrobatik. Jede Übung lässt sich an die Fähigkeiten des Einzelnen anpassen. Gern wird spielerisch geübt und Bewegungen möglichst leicht und fließend ausgeführt.

Ach ja, noch was: So ungefähr die Hälfte von uns hat ein Handikap – und das ist gut so 😉 Wir üben in kleiner Gruppe und netter Atmosphäre. Auf geht‘s …

Trainingsprogramme

Aikempo

 

Unser Shaolin Kempo Training

montags:
Einstieg:
 abwechselnd Yoga-Set Dyna, Medi oder Basic und alternative Bewegungsangebote
Kihon und Ippon-Kumite (Zweikampfübungen): 1. – 10. Shaolin Kempo Verteidigung, Schrittdiagramm
Schattenkampf: Budospiele und mehr

mittwochs:
Einstieg: 
abwechselnd Yoga-Set Dyna, Medi oder Basic, Intervalltraining und alternative Bewegungsangebote
Kihon und Kumite (Zweikampfübungen): 1. – 10. Shaolin Kempo Verteidigung, 1. – 30. Shaolin Kempo Kumite, Schrittdiagramm, 1. – 5. Kata und Bokkenkata
Schattenkampf: Budospiele und mehr

Was ist Aikempo?

Aikempo

 

Ai (jap. 合): Harmonie
Kempo (jap. 拳法): Faustlehre

Wir beginnen das Training im Aikempo-Dojo mit Übungen aus dem Yoga, erlernen die Grundlagen der Kampfkunst Shaolin Kempo und ergänzen abwechslungsreich um Budospiele, Elemente des Qigong oder einem Blick auf andere Kampfkünste. Unser Angebot ist ein anerkannter Rehabilitationssportkurs nach §44 SGB IX.

Unser Montags-Training ist die Basis für Einsteiger festigt das Wissen für Fortgeschrittene. Trainiert werden die ersten 10 Verteidigungen und das Schrittdiagramm. Einfache Übungen aus dem Yoga oder Zirkeltraining und Schattenkampf (spielerischer Zweikampf) ergänzen die Doppelstunde.
Unser Mittwochs-Training bietet etwas mehr Lerntempo für Einsteiger und Fortgeschrittene. Hier üben wir das gesamte Shaolin Kempo Programm, also 10 Verteidigungen, 30 Kumite, 5 Kata, das Schrittdiagramm und unser Bokkendiagramm. Yoga & Qigong, Zirkeltraining und Schattenkampf ergänzen die Doppelstunde.

Probetraining

Aikempo

 

Probetraining ohne Voranmeldung immer am ersten Mittwoch des Monats

Du kannst auch gern im laufenden Monat montags oder mittwochs einsteigen, doch bitte nach Absprache unter Tel.: 0170 – 322 60 90. Unser Training richtet sich vor allem an Erwachsene und Jugendliche. Für Kinder ist der Unterricht weniger geeignet.

Lockere (Sport-)Bekleidung reicht. Wer auf eigenen Füßen trainieren kann, macht das entweder barfuß oder mit Stoppersocken.
Probetraining bedeutet: Mitmachen, nicht zusehen. Bis bald!