2. Mannschaft – Knappe Kiste gegen Eberswalde

Unsere 2. Herrenmannschaft war am vergangenen Wochenende zu Gast in Eberswalde. Der Gastgeber startete mit einem furiosen Auftakt und konnte sich nach nur drei Spielminuten bereits acht Punkte gutschreiben. Erst jetzt gelang es unseren Männern nun auch den ersten Ball für den SC erfolgreich zu platzieren. An dem Rückstand von acht Punkten sollte sich jedoch bis zum Ende des ersten Viertels nichts mehr ändern. Im zweiten Viertel trat der SC deutlich konzentrierter auf. Nun klappte vieles was man sich bereits zu Beginn des ersten Viertels gewünscht hätte. Die Gastgeber gerieten zunehmend unter Druck und mussten das zweite Viertel knapp an unsere Männer abgeben, die somit den Rückstand auf nur noch vier Zähler verkürzen konnten. Nun hieß es nach der Halbzeit dort anzuknüpfen wo man mit dem Halbzeitpfiff aufgehört hatte. Dies sollte auch im dritten Viertel gelingen. Der SC konnte nicht nur den Ausgleich erzielen, sondern auch mit fünf Punkten Vorsprung selbstbewusst ins vierte Viertel starten. Nun zeigte der Gastgeber, dass er eindeutig etwas dagegen hatte und übernahm erneut die Führung, die er nun vehement verteidigte. Dies äußerte sich in diversen Freiwurfszenarien für unsere Männer. Leider reichte die Spielzeit für den SC nicht mehr aus um den gesamten Rückstand aufzuholen. Am Ende konnte Eberswalde den knappen Sieg mit nur drei Punkten Vorsprung für sich verbuchen. Beide Teams trennten sich mit 58:61.

Im Vorfeld stand unsere Mannschaft den Herren des SV electronic Hohen Neuendorf gegenüber. Hier gelang es den Gegner deutlich auf Abstand zu halten und sich von ihm mit einem Spielstand von 8:66 zu trennen.

Trotz des deutlichen Sieges über Hohen Neuendorf, ist die knappe Niederlage gegen Eberswalde recht bitter für unsere Herren. Denn gerade gegen diese Teams sind Siege besonders wichtig, möchte man am Ende um den Einzug in die Finalrunde mitmischen.

Dennoch gilt auch hier, wie für unsere erste Mannschaft, dass dieser erste Spieltag zugleich auch der erste Spieltag in neuer Teamaufstellung darstellte. Unter diesem Sachverhalt lässt sich durchaus positiv auf die noch bevorstehenden Begegnungen blicken. Insofern bedanken sich unsere Herren bei beiden Teams und freuen sich auf erneute Begegnungen in der bisher noch jungen Saison.