Erste Herrenmannschaft – Doppelsieg in Glienicke

Für unsere Herren der ersten Mannschaft ging es am gestrigen Spieltag nach Glienicke. Zu Gast beim BV Star Wings Glienicke e.V. 2 waren neben unserem Team auch die Männer vom SV 1919 Woltersdorf 2. Auch wenn sich beide gegnerischen Teams momentan im unteren Drittel der Tabelle befinden, hieß es sich konzentriert auf beide Begegnungen vorzubereiten. Da unsere erste Mannschaft an den ersten zwei Spieltagen bereits drei Niederlagen hinnehmen musste, ist nun jedes Spiel von besonderer Bedeutung um sich Chancen auf den Einzug in die Endrunde zu bewahren.

Die erste Begegnung gegen den jungen Gastgeber wirkte sehr unruhig. Auf beiden Seiten kam es zu verhältnismäßig vielen Ballverlusten sowie misslungenen Abschlüssen. Glienicke gelang bis zur Hälfte des ersten Viertels eine leichte Führung herauszuspielen. Nach einem notwendig frühen Timout unserer Herren konnte das Spiel etwas beruhigt werden. Dem SC gelang es nun zunehmend Ballverluste des Gegners gewinnbringend zu verwerten sowie das Spielgeschehen mehr und mehr zu kontrollieren. Am Ende konnte sich unsere Mannschaft mit 68:35 durchsetzen.

In der zweiten Partie gegen Woltersdorf 2 konnte von Anfang an ein verhältnismäßig ruhiger Spielaufbau etabliert werden. Es gelang relativ schnell eine Führung herauszuspielen. Jedoch gab es häufiger Phasen, die sich durch eine eher suboptimale Trefferquote auszeichneten und somit einen stabilen Ausbau der Führung häufig verhinderten. Der Gegner konnte somit den Rückstand immer wieder verkürzen und zwang unser Team zu mehreren Timeouts. Letztendlich konnte aber auch in dieser Begegnung der Sieg gesichert werden. Beide Teams verabschiedeten sich mit einem 50:39 Sieg für den SC Potsdam voneinander.

Durch die beiden erfolgreichen Spiele, kann unsere erste Herrenmannschaft weiterhin auf ein Einzug in die Endrunde hoffen. Um dieses Ziel am Ende zu erreichen, muss sich der SC nun wieder auf zunehmend härtere Spiele vorbereiten.

Der SC Potsdam bedankt sich bei beiden Teams für zwei faire Begegnungen und insbesondere beim Gastgeber für die Organisation.