Heimsieg gegen Strausberg

Am letzten Spieltag der Hinrunde empfing unsere erste Herrenmannschaft die Titelverteidiger der letzten Bezirksliga-Saison und amtierenden Tabellen-Zweiten, die Basketballer vom KSC Strausberg. Die Ausgangssituation war für beide Teams recht entspannt. Egal zu welchen Gunsten das Spiel ausgehen sollte, es würde am aktuellen Tabellenstand nichts ändern und auf die Endrunde keinen Einfluss haben. Somit konnte die Gelegenheit genutzt werden, unter Wettkampfbedingungen, Neues zu erproben und Bekanntes zu festigen. Natürlich wollte man den Gästen den Sieg auch nicht schenken. Zumal stets ein gewisser Reiz vorhanden ist als Aussenseiter einen Favoriten zu schlagen.Wie schon im letzten Punktspiel gegen Brandenburg 2 hatten unsere Herren den weitaus besseren Start. Es gelang einerseits Ballverluste des Gegners erfolgreich in Punkte zu verwandeln und andererseits nach missglückten Wurfversuchen der Strausberger den Ball unterm Korb für den SC zu sichern. So führten unsere Herren zum Ende des ersten Viertels unerwartet deutlich mit 14:3. Selbstredend, dass die Strausberger zu diesem Zeitpunkt noch weit hinter ihren Möglichkeiten blieben. Nun galt es natürlich, dem jetzt zu erwartenden Offensivdruck der Gäste standzuhalten. Entsprechend punktreicher gestaltete sich das zweite Viertel. Die Angriffe der Gäste waren nun deutlich effektiver. Jedoch konnte auch unsere Offensive an den guten Leistungen des ersten Viertels anknüpfen und ebenso punkten. Insofern gestaltete sich das zweite Viertel sehr ausgeglichen, wodurch der Vorsprung aus dem ersten Viertel bis Halbzeit gehalten werden konnte. Natürlich ist eine Zehn-Punkte-Differenz zur Halbzeit gegen einen Gegner wie den KSC alles andere als komfortabel. Sich dessen bewusst, gingen unsere Herren das dritte Viertel an. Sich ebenso ihrer Aussenseiterrolle im klaren, agierte der SC in Offensive sowie Defensive dennoch sehr selbstbewusst. Ein wenig beflügelt vom bisherigen Spielverlauf, gestaltete sich die Potsdamer Offensive nun etwas riskanter. In der Konsequenz standen häufigere Ballverluste und unnötig misslungene Abschlüsse zu Buche. Dies nutzte der Gast dankbar um punktgleich zu ziehen. Allerdings konnte durch eine gute und solide Defensivarbeit schlimmeres verhindert und zum Ende des dritten Viertels sogar noch eine, wenn auch knappe, Führung wieder herausgespielt werden. In den letzten zehn Minuten der Begegnung, wollten unsere Herren nun natürlich auch den Sieg für sich beanspruchen. Es galt sich zu besinnen um an die erfolgreiche Offensive der ersten Halbzeit wieder anknüpfen zu können. Dies sollte auch gelingen. So lag der SC 90 Sekunden vor dem Schlusspfiff mit neun Zählern vorn. Strausberg konnte nun nochmal auf sieben Punkte verkürzen und nutzte nun die letzte verbleibende Möglichkeit zügig wieder in Ballbesitz zu kommen, indem sie unsere Herren an die Freiwurflinie schickten. Hier konnten jedoch alle Freiwürfe verwandelt und somit der Sieg gegen die Gäste vom KSC gesichert werden. Beide Teams trennten sich mit 67:56 für den SC Potsdam.

Auch für unsere 2 Herrenmannschaft sollte es am letzten Spieltag der Hinrunde um nicht mehr viel gehen. Chancen auf einen der begehrten ersten sechs Tabellenplätze gab es nicht mehr. Allerdings war für den Gastgeber aus Brandenburg noch längst nichts entschieden, da diesem mit zwei Siegen am letzten Spieltag noch der Sprung auf Platz 6 gelingen könnte. Da es jedoch keinen Grund zur Schützenhilfe gab, sahen unsere Herren keinen Grund diesen Sieg kampflos zu verschenken. So konnten diese im ersten Viertel eindrucksvoll beweisen, dass der Siegeswille auch bei derzeitiger Platzierung ungebrochen ist. Mit 22:9 konnte der SCP2 nach zehn Minuten in Führung gehen. Brandenburg konnte bis zur Halbzeit auf sechs Punkte zu verkürzen. Potsdam hielt im dritten Viertel dagegen und führte nun wieder mit neun Zählern. Im letzten und entscheidenen Viertel gelang es den Brandenburgern den Rückstand aufzuholen und sogar noch die knappe Führung zu erspielen. Beide Teams trennten sich mit 54:52 für SFB 2. Auch im zweiten Spiel mussten sich unsere Männer trotz Führung in den ersten drei Vierteln, zum Ende geschlagen geben. Gegen die Herren vom SV 1919 Woltersdorf 2 unterlag der SCP2 mit 47:51. Es sei an dieser Stelle erwähnt, dass Brandenburg 2 auch gegen Woltersdorf 2 den Sieg erringen und sich somit noch auf Platz 6 der Tabelle schieben konnte. Der SC Potsdam gratuliert den Gastgebern zum Einzug in die Endrunde und bedankt sich für die Organisation und natürlich bei den gegnerischen Teams für das engagierte Spielgeschehen.