SC Potsdam löst Ticket für die Endrunde

Zu Gast in der Halle der Steuben-Gesamtschule am Kirchsteigfeld war die zweite Garde des SFB 94 Brandenburg. Für die Brandenburger galt es die anstehende Begegnung unbedingt für sich zu entscheiden, um sich weiterhin Hoffnung auf den Einzug in die Endrunde machen zu dürfen. Es musste also mit einer entsprechend hohen Motivation seitens des Gegners gerechnet werden.Bei einem Blick in die Tabelle und auf die noch anstehende Begegnung gegen den Tabellen-Zweiten aus Strausberg, war der Ansporn für unsere erste Herren-Mannschaft nicht minder, diese Partie für sich zu entscheiden. Auch wenn die Ausgangssituation gegenüber den 2. Herren des SFB 94 komfortabel erschien, so war der Einzug in die Endrunde noch nicht gesichert. Somit hieß es auch für unsere Basketballer dieses Spiel unbedingt zu gewinnen.

Das Spiel hätte für unsere Herren nicht besser starten können. Erfolgreiche Abschlüsse konnte zunächst nur der SC für sich verbuchen. Auch viele Ballverluste des Gegners zwangen diesen zu einer frühen Auszeit, die dem Team jedoch gut tun sollte. Denn nun fand auch der SFB mehr und mehr ins Spiel. Durch eine aggressivere Offensive konnten somit auch die ersten Punkte durch die Gäste erzielt werden. Auch wenn der zweistellige Vorsprung für unsere Mannschaft nicht beunruhigend aussah, so war es jedoch nicht selbstverständlich, diesen bis zum Schluss zu halten. Denn die Brandenburger gaben sich noch längst nicht geschlagen. Es gelang ihnen immer wieder Schwächen in unserer Defensive auszunutzen und gewinnbringend zu verwerten. Auch strenge Entscheidungen seitens des Schiedsrichters spielten unserer Defensivarbeit nicht unbedingt in die Hände, waren im Zweifel jedoch auch nachvollziehbar, da man berücksichtigen musste, dass dieser gezwungen war das Spiel allein zu leiten. Dennoch hatte man nicht den Eindruck, dass unsere Mannschaft das Spiel abgeben würde. Vor allem über unsere Flügelspieler gelang es gegen Brandenburg immer wieder Treffer zu erzielen. So konnte am Ende das Spiel mit 49:70 für den SC Potsdam entschieden und damit der Einzug in die Endrunde gesichert werden.

Aber dies sollte nicht die einzige Begegnung für den SC Potsdam an diesem Spieltag sein. Auch unsere Herren der zweiten Mannschaft mussten zum engagierten Spiel in heimischer Halle antreten. Der Gegner war der amtierende Tabellen-Dritte aus Cottbus. Sowohl für den Gast als auch für unser zweites Team, gab es nicht viel zu verlieren. Cottbus steht sicher in der Endrunde und unser zweites Team kann diese nicht mehr erreichen. Dennoch sollte es ein nicht weniger spannendes Spiel als das unserer ersten Mannschaft werden. Denn es liegt natürlich immer ein gewisser Reiz darin, einen Favoriten vielleicht schlagen zu können, vor allem wenn man zu Hause spielt. Entsprechend könnte man die Motivation unserer Herren beschreiben, das Beste aus dieser Begegnung herauszuholen. Beide Teams spielten entsprechend engagiert. Nach einem starken ersten Viertel der Cottbusser, wirkte das zweite Viertel schon ausgeglichener. Im dritten Viertel gelang es unseren Herren sogar häufiger zu Punkten als ihren Gästen. Somit stand es nach 30 Minuten 55:45. Auch wenn eine zehn Punkte-Differenz nicht gerade knapp ist, so kann diese binnen weniger Minuten aufgeholt werden. Dies war sich auch der Gastgeber bewusst und versuchte dies natürlich zu vermeiden. Aus Potsdamer Sicht gelang ihm dies unglücklicherweise. Somit trennten sich beide Teams mit 71:54 für den BBC Cottbus 3.

Beide Teams des SC Potsdam bedanken sich bei Ihren Gästen für zwei schöne Spiele und freuen sich schon auf kommende Begegnungen.