Klausurtagung

Wie der SC Potsdam für die Zukunft noch besser aufgestellt und noch attraktiver werden kann, darum ging es auf der diesjährigen Klausurtagung des Sportförderkuratoriums.

Gemeinsam mit Abteilungsleitern, der Geschäftsführung und Sponsoren berieten sie beim Ehrenpräsidenten des SC, Dr. Peter-Michael Diestel. Im Mittelpunkt stand die finanzielle Situation des Sportclubs.

Präsident Torsten K. Bork hatte gute Nachrichten: Nach der überstandenen Hallenkrise und einem vorübergehenden Mitgliederschwund ist der SC finanziell wieder solide aufgestellt. Dennoch müsse man weitere Sponsoren ins Boot holen, um den Mitgliedern – gerade beim Breitensport – noch attraktivere Angebote machen zu können und auch im Spitzensport höhere Budgets zur Verfügung zu haben. „Wichtig ist, dass die Budgets aller Abteilungen und Bereiche in sich finanziell geschlossen sind und dass wir uns darüber hinausgehende Engagements nicht leisten können und leisten werden. Das ist unsere Verantwortung, der wir uns jederzeit stellen.“, so Bork.

Auf großes Interesse stießen auch die Ausführungen des neuen stellvertretenden Geschäftsführers Lutz Nichelmann zum Stand der Planungen für das 5. Porta Sport und Kulturfestival im September. Dieses wird in diesem Jahr erstmals an zwei Tagen stattfinden. Volleyball-Teammanager Toni Rieger informierte über die Veränderungen in der Mannschaft von Trainer Alberto Salomoni für die bevorstehende Saison.

Bei Lagerfeuer, Köstlichkeiten vom Buffet und Grill sowie angenehmen Gesprächen klang die Klausurtagung aus. Für die große Gastfreundschaft danken wir an dieser Stelle Herrn Dr. Diestel sehr herzlich.

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter