Empfang der Potsdamer Olympioniken

Großer prominenter Aufmarsch war am Freitagmittag in der Genusswerkstatt am Filmmuseum. Die Sporthilfe Brandenburg hatte zum Empfang der drei Potsdamer Olympioniken Lisa Marie Buckwitz, Kevin Kuske und Christian Poser geladen und alle sind gekommen: Ministerpräsident Dietmar Woidke, Oberbürgermeister Jann Jakobs, Sportministerin Britta Ernst, Ex-Ministerpräsident Matthias Platzeck, LSB-Präsident Wolfgang Neubert, Olympiastützpunktchef Wilfried Lausch.

Sie alle wollten es sich nicht nehmen lassen, die erfolgreichen Potsdamer zu begrüßen und ihnen zu ihren Erfolgen bei den Olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang zu gratulieren.

Da wurde Newcomerin und und B-Team-Anschieberin Lisa Marie Buckwitz völlig überraschend Olympiasiegerin und hat als erste Potsdamer Wintersportlerin Gold in die Landeshauptstadt gebracht.

Oder Kevin Kuske, der mit seiner gewonnenen Silbermedaille zum erfolgreichsten Bobsportler der Welt aufstieg und nach seiner fünften Teilnahme an den Olympischen Spielen den Rummel noch einmal sichtlich genoss. Er beendet seine Karriere und wird zukünftig die jungen Bobanschieber in Potsdam als Trainer fit machen.

Vergessen darf man auch Christian Poser nicht, der eine wahre Gefühlsachterbahn in PyeongChang erlebt hatte: Im Zweierbob von Nico Walther lag er nach zwei Läufen auf dem ersten Platz, rutschte dann jedoch noch auf den undankbaren vierten Platz ab und verpasste damit denkbar knapp Edelmetall. Im Viererbob hätte er im Silberbob mit Kevin Kuske sitzen können, doch der Bundestrainer orderte den 31-Jährigen kurz vor den Olympischen Spielen in die Crew von Johannes Lochner, der in PyeongChang mit der Bahn nicht klar kam und Siebter wurde. Poser sieht dennoch das Positive: „Ich kann damit gut leben. In Sotschi wurde ich im Vierer Siebter. Insofern ist der vierte Platz schon eine Verbesserung“, sagt er der MAZ.

Im Rahmen des Empfangs durften sich die drei Olympia-Starter in das Goldene Buch der Stadt Potsdam einschreiben. Für Olympiasiegerin Lisa Buckwitz wird der Rummel noch eine ganze Weile anhalten: Am Freitagabend war sie beim NDR eingeladen, beim ZDF war sie bereits und am Sonntag gibt es einen Empfang bei ihrem Heimatverein, der ILG Schöneiche.

In der Genusswerkstatt kamen am Freitag schon Gespräche auf, dass Lisa Marie Buckwitz in der nächsten Saison einen SC Potsdam-Bob steuern wird. Dies wird in den kommenden Wochen und Monaten konkretisiert, denn an die Lenkseile will die 23-Jährige auf jeden Fall und die Stadt Potsdam will seine Olympiasiegerin nicht so schnell gehen lassen.