Brembach und Pohle knacken WM-Norm

DM-Gold und WM-Norm: Nils Brembach vom SC Potsdam hat am Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften im 20 Kilometer Gehen in Naumburg alle Erwartungen übertroffen. Auch Hagen Pohle blieb auf Platz 2 unter dem Richtwert, der für die WM-Teilnahme in Peking (China) gefordert ist.

Krankheitsbedingt musste Titelverteidiger Christopher Linke (SC Potsdam) für die Deutsche Meisterschaftschaft absagen. Durch eine leicht aufkommende Erkältung fühle sich der 27-Jährige nicht im Vollbesitz seiner Kräfte, um bei den nationalen Titelkämpfen teilzunehmen. Ebenso wie Nils Christopher Gloger (SC Potsdam).

In Naumburg überquerte Nils Brembach in einer Zeit von 1:21:21 Stunden als Erster die Ziellinie. Gefolgt von Hagen Pohle (1:21:34 h), der  mit letzter Kraft der Linie entgegen ging. Den deutschen Dreifachsieg in dem mit auch mit internationalen Teilnehmern bestückten Feld machte Carl Dohmann (1:22:24 h) perfekt.

„Mit dem Sieg und der WM-Norm habe ich überhaupt nicht gerechnet. Ich dachte, dass ich vielleicht Dritter werde. Ich bin noch völlig neben mir und kann es immer noch nicht glauben“, sagte der 22 Jahre alte Nils Brembach gegenüber leichtathletik.de kurz nach der Zielüberquerungund zeigte sich angesichts seiner Topleistung in Naumburg völlig überrascht. Eigentlich wollte er die beiden Top-Favoriten Hagen Pohle und Carl Dohmann „ein bisschen ärgern“. Aus dem Ärgern wurde ein Sieg mit einer phänomenalen Zeit. „Das ist einfach nur fantastisch. Ich ziehe meinen Hut vor der Leistung der Athleten“, sagte auch Bundestrainer Ronald Weigel.

Über 5 Kilometer holte sich Teresa Zurek (SC Potsdam; 24:20 min) U18-DM-Gold. Mit Niklas Richter hatte auch in der männlichen Jugend U18 (10 km; 48:28 min) ein Potsdamer die Nase vorn.

Bild: leichtathletik.de