Erster internationaler Sieg für Geher Christopher Linke

Geher Christopher Linke hat am vergangenen Samstag im tschechischen Podebrady über die 20-Kilometer-Strecke den ersten Gewinn eines international stark besetzten Meetings gefeiert. Mit der neuen Bestzeit von 1:20:37 Stunden, die schon länger fällig war, ging der EM-Fünfte auf Platz eins des Podests und konnte zudem die WM-Norm für Peking klar machen.

Bei 20 Grad lief es für den 26-Jährigen von Anfang an sehr gut. Und so konnte der EM-Fünfte sogar den EM-Zweiten über 50 Kilometer, Matej Tóth (Slowakei;1:20:51 h), um 15 Sekunden und den Olympia-Zweiten von London, Erick Barrondo (Guatemala; 1:21:39 h), um eine Minute ranhängen. „Christopher hat gezeigt, was sich bei ihm schon lange angedeutet hatte“, sagte Bundestrainer Ronald Weigel nach dem Wettkampf. „Er hat wirklich eine ganz starkes Rennen gemacht, vor allem hinten raus und darüberhinaus die internationale Konkurrenz geschlagen.“

Hagen Pohle schaffte mit einer Zeit von 1:22:40 Stunden auf den sechsten Platz. Die WM-Norm von 1:21:45 Stunden hat er damit knapp verpasst.

Nils Brembach hingegen konnte als Siebter die U23-Norm (1:26 h) für Tallinn (Estland; 9. bis 12. Juli) souverän eintüten. Mit 1:22:43 Stunden war der SC-Potsdam-Athlet schnell wie nie unterwegs und verbesserte seine Bestzeit um eine ganze Minute. Nils Gloger blieb ebenso unter 1:23 Stunden und lieferte damit eine ordentliche Zeit ab.

Und auch Teresa Zurek vom SC Potsdam konnte in der Klasse U18 mit einer Zeit von 23:47 über die fünf Kilometer als Gewinnerin die vom Deutschen Leichtathletik-Verband geforderte Norm für die U18-WM in Cali (Kolumbien; 15. bis 19. Juli) unterbieten.

Herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen SC-Potsdam-Geher!