Stefan Ritter zum Bundestrainer Stabhochsprung ernannt

Dass Stefan Ritter am Luftschiffhafen gute Arbeit leistet, ist den Verantwortlichen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes nicht entgangen. Sie haben den Potsdamer Stabhochsprung-Experten zum neuen Frauen-Bundestrainer dieser Disziplin gemacht.

Große Anerkennung für starke Arbeit: Der Potsdamer Stefan Ritter ist neuer Stabhochsprung-Bundestrainer der Frauen. Das teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) in dieser Woche mit. Einst war Ritter selbst in dieser Disziplin aktiv, ehe er sich für eine Laufbahn als Coach entschied. Jene ist bereits mit etlichen Erfolgen gespickt. Am Bundesstützpunkt Potsdam führte der erst 33-Jährige Annika Roloff zu den Olympischen Spielen 2016, Friedelinde Petershofen vom SC Potsdam zur Weltmeisterschaft 2017 sowie Anjuli Knäsche zur Universiade 2017.

Seine Athletinnen errangen in den vergangenen Jahren zahlreiche Titel und Medaillen bei deutschen Championaten. Stefan Ritter ist ausgebildeter Trainer mit A-Lizenz (Sprung/Stabhochsprung) und war zuletzt schon vom DLV mit der Aufgabe des Stabhochsprung-Disziplincoachs im Nachwuchsbereich betraut. Auch hierbei sammelte er Meriten. Dieses Jahr gewann seine Juniorensportlerin Leni-Freyja Wildgrube, die für den RSV Eintracht 1949 Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf startet, Silber bei der U18-WM.

Der doch er Erfolg der Potsdamer Stabhochspringer ist nicht nur auf Stefan Ritter zurück zu führen: Was vor nunmehr fast 20 Jahren als „One-Man-Show“ des heutigen Sportschullehrers Toralf Neumann mit zwei stabhochspringenden Mehrkämpfern in Potsdam wiederbelebt wurde, ist inzwischen zu einem Team von fünf Trainern mit mehr als 50 stabhochsprungbegeisterten Sportlern angewachsen. Ein Geheimnis dieses Erfolges ist das Trainerteam, welches miteinander um Fortschritt ringt sowie eine klare Struktur, in welcher jeder seine Aufgabe findet. Bundestrainer Stefan Ritter, Sportschullehrer Toralf Neumann, Athlet Ansgar Bartel sowie die Studentinnen und ehemalige Stabhochspringerinnen Ariane Rook und Katharina König arbeiten Hand in Hand, wenn es um die Suche neuer Stabhochsprungtalente, die fachgerechte Ausbildung interessierter Sportler oder die Betreuung bei landes- und deutschlandweiten Wettkämpfen geht.