WM-Qualifikation für Friedelinde Petershofen

Gleich zum Auftakt der Leichtathletik-Weltmeisterschaften wird es für Friedelinde Petershofen ernst, denn am Freitag wird ab 20.45 Uhr im Londoner Olympiastadion die Qualifikation der Stabhochspringerinnen ausgetragen. Nach der Bronzemedaille mit Erfüllung der WM-Norm von 4,55m und der Teilnahme an den U-23 Europameisterschaften, ist dieser Wettkampf unumstritten das Highlight ihrer noch jungen Sportlerlaufbahn. „Ich habe keinen Druck in London und freue mich riesig auf meine WM-Premiere“, äußerte sich Fredi am Montag unmittelbar vor dem Abflug auf die Insel.

Internationale Erfahrungen konnte Fredi bereits in diesem Jahr bei den U-23 Titelkämpfen in Bydgoszcz (POL) sammeln, wo sie bei extremen Windverhältnissen 4,30m überquerte und damit den 7. Platz belegen konnte. „Damit war ich durchaus zufrieden und konnte wichtige Erfahrungen mitnehmen“, fügte sie hinzu.
Nach der Hallensaison, wo Fredi nur das Meeting im Stern Center Potsdam mitsprang, hatte sie sich in der Freiluftsaison ein gutes Niveau erarbeitet. Sie bewältigte stabil Höhen von 4,30m und hatte die notwendige Sicherheit im Anlauf.

„Ich war mir sicher, dass es in der Saison einige Zentimeter höher gehen wird, aber was in Erfurt bei den Meisterschaften passiert ist, kann man nicht planen“, bemerkte ihr Heimtrainer Stefan Ritter vom Bundesstützpunkt im Luftschiffhafen zu den bisherigen Ergebnissen.

„Die Finalteilnahme am Sonntag ist mein großer Traum“, damit verabschiedete sich Fredi unmittelbar vor der Abreise. Und wir drücken ihr fest die Daumen.

Fredi startet in London in der B-Gruppe und muss sich, einschließlich A-Gruppe, mit insgesamt 31 Springerinnen auseinandersetzten, von denen elf in diesem Jahr Leistungen von 4,70m und höher erzielt haben. Für das Finale qualifizieren sich alle Athletinnen, die 4,60m bewältigen. Sind es weniger als zwölf Finalteilnehmer, wird auf diese Zahl aufgefüllt.

Der Qualifikationswettkampf ist am Freitag ab 20.45 Uhr und das Finale startet am Sonntag ab 20.00 Uhr, EUROSPORT und ARD/ZDF übertragen live.