Silber für Naomi!

Unsere Schwimmerin Maike Naomi Schnittger hat die sechste und letzte Medaille einer brandenburgischen Sportlerin bei den paralympischen Spielen in Rio de Janeiro gewonnen. Die 22-Jährige gewann über 50 Meter Freistil der Startklasse S12 die Silber-Medaille. Schnittger schlug in 28,38 Sekunden den Beckenrand ab. „Ich bin super zufrieden mit der Zeit unter diesen Bedingungen. Jetzt habe ich Silber, das zählt“, jubelte Schnittger. Es die erste Medaille bei ihren zweiten paralympischen Spielen.
Über 400 Meter Freistil hatte Schnittger um acht Hundertstel die Bronze-Medaille verfehlt. Vor den 50 Metern brachte dann ein Frühstart der Ukrainerin Maryna Stabrovska, die überraschender Weise nicht disqualifiziert wurde, Schnittger etwas aus der Konzentration. „Die anderen Mädels hatten natürlich die gleichen Voraussetzungen, allerdings ist es mir beim zweiten Start nicht gelungen, wieder ganz im Tunnel zu sein“, berichtete Schnittger. Nach verpasstem Start schwamm Schnittger am Ende souverän auf den zweiten Rang. Gold ging an die Britin Hannah Russell, die nach 27,53 Sekunden das Ziel erreichte. Bronze ging an die Spanierin Maria Delgado Nadal (29,03 Sekunden).
Von drei Schwimmmedaillen der deutschen Para-Schwimmer kamen zwei von brandenburgischen Schwimmern. Neben Naomi holte auch Torben Schmidtke über 100 Meter Brust die Bronze-Medaille.
Darauf sind wir sehr stolz!
Jetzt wünschen wir euch eine tolle Abschlussfeier und kommt gut nach Hause.