Deutschland Cup der Gymnastinnen – Ästhetik pur in Potsdam

Am vergangenen Wochenende gab es in Potsdam eine Premiere. In der MBS-Arena im Luftschiffhafen fand der Deutschland-Cup der Gymnastinnen statt. Die Athletinnen mussten sich über die 4 Regionalcup Wettkämpfe für dieses Bundesfinale qualifizieren.

Es wurde in 3 Wertungsklassen gestartet, K8 (12-14 Jahre), K9 (15-17 Jahre) und K 10 (18+). Der SC Potsdam hatte mit Patricia Gruschwitz (K8) und Elisabeth Wasserstrahl (K9) zwei Athletinnen in der Einzelwertung am Start. Außerdem konnte sich unsere Gruppe mit den zum Teil noch sehr jungen Damen qualifizieren. In allen Wertungsklassen gaben die talentierten SC Potsdam Mädchen ihr Bestes und konnten wertvolle Erfahrungen für die nächsten Wettkämpfe sammeln. Sie waren alle sehr aufgeregt, wodurch sich viele kleine Fehler in die Programme einschlichen. Es gelang somit leider nicht vordere Plätze zu belegen. In der Gruppenwertung sind die zum Teil 12 jährigen Athletinnen gegen 18+ Jährige Konkurrentinnen  angetreten. In dieser Disziplin war die Qualifikation für den Wettkampf zuhause bereits ein riesiger Erfolg.

Die Gruppendarbietungen der Gymnastik sind auf Grund der vielfältigen spektakulären Gerätwechsel, verschiedenen Formationen und Gestaltungsmöglichkeiten besonders publikumswirksam. Gewinnen konnte hier ebenfalls wie in den Einzelwertungen der alles überragende TSC Neubrandenburg e.V.

Ein umfassender Dank gilt den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, unter ihnen auch Aktive, die teilweise an beiden Tagen selbst im Wettkampf standen und so ganz „nebenbei“ organisatorische Aufgaben absicherten. Anerkennung gebührt aber auch insbesondere den zahlreichen Kampfrichterinnen und dem Organisationsteam um Imona Otte, denn ohne dieses ehrenamtliche Engagement wäre die Ausrichtung und Durchführung eines so anspruchsvollen Wettkampfprogramms nicht vorstellbar.

Die Unterstützung und Förderung durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg machte es möglich, die moderne MBS-Arena zu nutzen. Interessiert verweilte der Verantwortliche für die Sportstättenplanung im Land Brandenburg, Andreas Langer, mit seiner kompletten Familie unter den Zuschauern und verfolgte den Wettkampfverlauf der Gruppengymnastik.

Wir als SC Potsdam e.V. freuen uns, dass wir Ausrichter eines solch attraktiven Wettkampfes sein durften und wünschen uns, dass unsere kleinen Athletinnen weiter so hart und konzentriert an sich arbeiten, damit sie ihre Ziele und Träume erreichen.