Kleine Gymnastik-Mäuse mit großem Können

Traditionsgemäß hatten der Märkische Turnerbund Brandenburg als Veranstalter und der SC Potsdam als Ausrichter in die Potsdamer Heinrich-Mann-Allee eingeladen, um auch in diesem Jahr den Gymnastik-Mäuse-Cup durchzuführen. Die Schirmherrschaft für den Jubiläums-Wettkampf -es war bereits der XX.- hatte der Oberbürgermeister der Stadt Potsdam, Herr Jann Jakobs übernommen.

Pünktlich um 12:00 Uhr standen am vergangenen Samstag, dem 25. April 2015, 42 kleine Mädchen aus 7 Landesturnverbänden stolz auf der Gymnastikmatte und funkelten mit ihren Gymnastikanzügen um die Wette. Der Vizepräsident (Finanzen) des MTB Brandenburg, Herr René Kramer, begrüßte alle Gymnastikmäuse, ihre Trainer, Eltern und Zuschauer und bedankte sich beim Organisations- und dem Kampfrichterteam für die ehrenamtliche Arbeit sowie für das alljährlich wiederkehrende Engagement. Mit seinen persönlichen Wünschen für viel Mause-Glück konnte der diesjährige Wettkampf beginnen.

Schon die Jüngsten zeigten im Jahrgang 2007 (Kinderleistungsklasse 8) ausdrucksstarke Übungen. Man konnte ihren Spaß an der Sportart förmlich spüren. Hier gelang Sara Cakmak (TB 1889 Oppau) mit 17,90 Punkten der Sprung auf das oberste Treppchen des Siegerpodestes. Alexandra Kirpichnikova vom Turn-Klubb zu Hannover folgte ihr auf Platz 2 mit 17,10 Punkten und den 3. Platz erkämpfte sich Anastasia Janz mit 15,70 Pkt. vom Bremer Turnverband. Hier errangen die Potsdamer Gymnastinnen Sofia Krause den 5. Platz, Nova-Lee Schiffke den 6. Platz und Eva Pertu den 11. Platz.

In der Kinderleistungsklasse 9 (Jahrgang 2006) hatten die Mädchen vom SC Potsdam die Nase vorn. Nicole Post präsentierte sehr beeindruckend ihr Können und holte sich mit 19,70 Pkt. den Titel der Supermaus in ihrem Jahrgang. Alissa Hahn vom Turn-Klubb zu Hannover eroberte mit 18,95 Pkt. den 2. Platz. Das Siegerpodest komplettierte Lena Grusnewitsch vom gastgebenden Verein auf Platz 3 mit 18,65 Punkten.

Im Jahrgang 2005 kämpfte das stärkste Teilnehmerfeld um Pokale und Medaillen. Die Schülerleistungsklasse 10 zeigte in ihren Übungen mit den Handgeräten Seil, Ball, Keulen und Reifen sowie in den Übungen ohne Handgerät bereits sehr großartige Leistungen. Hier konnten die Gymnastinnen vom TV Wiblingen 1905 die vorderen Plätze für sich erringen. Kati Kling (23,15 Pkt.) und Viktoriya Usachova (20,40 Pkt.) belegten die Plätze 1 und 3. Dazwischen schob sich Caroline Gruschwitz auf Platz 2 mit 22,05 Pkt. vom SC Potsdam. Das gute Ergebnis für den SCP rundeten Antonia Gindea und Hanna Khotsina mit den Plätzen 4 und 8 positiv ab.

Mit diesem Sieg in dieser Altersklasse machte Kati Kling ihr „Mäuse-Glück“ perfekt. Sie schaffte das Triple – drei Jahre hintereinander Supermaus in ihrem Jahrgang. Sie erhielt damit einen Ehrenpokal als „Super-Super-Super Maus“.

Durch das starke Auftreten der Potsdamer Gymnastinnen in den Jahrgängen 2006 und 2005 schafften es Eva Pertu, Lena Grusnewitsch und Caroline Gruschwitz den 1. Platz in der Mannschaftswertung für den Märkischen Turnerbund Brandenburg zu holen. Zweite wurde in der Teamwertung der Niedersächsische Turner-Bund und der Pfälzer Turnerbund folgte auf Platz 3.

Nach einem zwar anstrengenden aber auch sehr ereignisreichen Tag in der Sporthalle waren alle Pokale, Medaillen und Urkunden vergeben. Glückliche Gymnastinnen fuhren stolz nach Hause, denn sie hatten die Ergebnisse ihrer langen und manchmal auch sehr harten Trainingsarbeit bravourös gezeigt.

Neben dem Dank an alle Helfer vom SC Potsdam, dem Märkischen Turnerbund Brandenburg und an alle ehrenamtlichen Unterstützer für ihren Einsatz beim Gymnastik-Mäuse-Cup gilt besonderer Dank der Landestrainerin Frau Sylke Flügel und ihrem Trainerstab. Durch ihre engagierte und fundierte Trainingsarbeit mit den kleinen Gymnastinnen konnten die Farben des Landes Brandenburg sehr positiv bei diesem Jubiläumswettkampf vertreten werden.