Erstes Indoor Nachwuchs-Hochsprung-Meeting mit Bestleistungen

Am Sonntag sprangen 17 Nachwuchs-Hochspringer und -springerinnen inmitten der Berliner Gropiuspassagen um jeden Zentimeter: Der SC Potsdam hatte zur Premiere des Indoor Nachwuchs-Hochsprung-Meetings geladen. Von 13 bis 17 Uhr nahmen die jungen Athleten im Alter von 12 – 18 Jahren (U14-U20) ein ums andere Mal Anlauf auf dem 15m langen Tartanläufer und schwangen sich kraftvoll über die Latte.

Jede/r Springer/in bekam sechs Wertungssprünge. Drei aufeinanderfolgende Fehlversuche bedeuteten das Ausscheiden aus dem Wettbewerb. Durch das „Best of Six“- Springen führte ein Moderator, die zahlreichen Zuschauer konnten von der 1. und 2. Etage zuschauen und den Hochsprung hautnah, viel dichter als im Stadion, erleben. Neben dem Springen sorgten außerdem Lichteffekte für ein großartiges Zuschauer-Erlebnis und eine grandiose Stimmung. Das Centermanagement sorgte für das leibliche Wohl der Helfer.

Jeder Springer wurde mit Musik und einer tollen Moderation begleitet. Einige Athleten konnten so sogar Bestleistungen verbuchen. In der U14 der Damen holte Maja Vogleiy vom TSV Falkensee mit 1,45m den ersten Platz, Antonia Franzke vom TSV Rudow 1888 mit 1,36 den zweiten und Rebecca Plesch vom SC Potsdam mit 1,21m den dritten Platz. In der U16 belegten Sophie Ma Schelinski und Katharina Meister von den Ludwigsfelder Leichtathleten mit jeweils 1,69m den ersten und 1,54m den zweiten Platz. Ebenfalls 1,54m hoch sprang Karolin Rudolf vom SG Gaselan Fürstenwalde und holte sich damit den 3. Platz. Den vierten und fünften sicherten sich Mara Schade und Hannah Häusler vom SC Potsdam mit jeweils 1,39m und 1,15m. Bei den wU20 landete Nathalie Henke vom TSV Rudow 1888 mit 1,45m auf dem ersten Platz, am zweihöchsten sprang Teresa Wagner vom SC Potsdam mit 1,36m und den dritten Platz holte sich, ebenfalls vom SC Potsdam, Nadine Orzelski mit 1,24m.

Bei den männlichen Kollegen der Altersklasse U16 errang Pascal Lehmann vom VfL Rathenow mit einer Höhe von 1,57m den Siegerplatz, Zweiter wurde mit 1,24m Tjark Böhm vom SC Potsdam. Bei den U18-Athleten sprang Fabian Hartmann vom SV Friedrichstadt Berlin mit 1,45m auf den ersten Platz. Bei den U20-Athleten waren es Omar El-Nasser mit 1,42m und Hamza El Nasser mit 1,39m, die die vorderen Plätze belegten. Für die jeweiligen Erstplatzierten der Altersklassen U14, U16, U18 und U20 männlich und weiblich gab es einen Pokal, alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und ein Wellnesspaket von der AOK.

Für Sportler, Zuschauer wie auch für den SC Potsdam und alle beteiligten Vereine war die Premiere ein voller Erfolg. Der Entschluss, das Event zu wiederholen, ist bereits gesetzt.

Alle Ergebnisse: Hochsprung Meeting.pdf

 

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter