Teresa Zurek und Margarita Kolosov beim Stadtsportball ausgezeichnet

Charmant mit Witz und viel Sympathie führten die Olympioniken Franziska Weber, Ronald Rauhe, Tabea Kemme und Svenja Huth am vergangenen Samstagabend durch das Programm des 19. Stadtsportballs, der wie bereits im vergangenen Jahr in der MBS-Arena stattfand.

Doch im Mittelpunkt des Abends standen nicht nur die Olympiasieger und Top-Athleten, sondern vor allem die, die es noch werden wollen. Insgesamt sieben Nachwuchssportler und Mannschaften wurden für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet. Darunter auch zwei Athleten des SC Potsdam: Nachwuchs-Geherin Teresa Zurek wurde bereits zum zweiten Mal in Folge als Potsdams Nachwuchssportlerin des Jahres geehrt. Bei den U20-Weltmeisterschaften 2016 wurde die Sportschülerin Elfte mit deutschem Rekord im 10.000 Meter Bahngehen. Das Ziel für die mehrfache deutsche Meisterin für 2017  ist die Teilnahme bei den U20-Europameisterschaften.

Außerdem wurde die 12-jährige Margarita Kolosov ausgezeichnet. Die mehrfache deutsche Schülermeisterin in der Rhythmischen Sportgymnastik konnte zwar am Samstagabend nicht in Potsdam sein, freute sich aber dennoch über die Ehrung. Margarita trainiert am Bundesstützpunkt in Halle/Saale und triumphierte für den SC Potsdam auch bei internationalen Wettkämpfen in Kiel, Nürnberg und Düsseldorf.

Maike Schnittger übernimmt Patenschaft

Auch Maike Naomi Schnittger wurde an dem Abend auf die Bühne gerufen. Die Paralympische Schwimmerin übernahm die Patenschaft für Ophelia Preller vom KC Potsdam, die ebenso als Nachwuchssportlerin ausgezeichnet wurde.

Außerdem freuten sich Friedemann Fischer (Fechten, OSC Potsdam), Jonas Marok (Gehörlosensport, HGSV Potsdam), Leonard Busch (Kanu, KC Potsdam) und das U18-Team des UJKC Potsdam über die Auszeichnung zu Potsdams Nachwuchssportler 2016.

Neue Stele mit SC-Potsdam-Athleten enthüllt

Zum Auftakt der Veranstaltung wurde auf dem Walk of Fame, dem Weg vor der MBS-Arena, die neue Stele für die Olympia- und Paralympia-Medaillengewinner in Rio 2016 enthüllt. So finden sich neben den Fußball-Olympiasiegerinnen Tabea Kemme und Svenja Huth und den Kanurennsportlern auch Maike Naomi Schnittger und Torben Schmidtke vom SC Potsdam wieder. Die beiden paralympischen Schwimmer holten eine Silber- und eine Bronzemedaille.

Nantong-Circus zeigte spektakuläre Show

Auch zum Rahmenprogramm steuerte der SC Potsdam seinen Beitrag bei: Der Kooperationspartner, die Artisten des Nantong Circus aus China zeigten eine spektakuläre Show. Mit ihren wagemutigen Sprüngen durch meterhohe Reifen erhielten sie den Applaus des Abends.

Rundum war es ein sehr gelungener Abend im Kreise der Potsdamer Sportfamilie.

Share on Facebook20Share on Google+0Tweet about this on Twitter