Das Phänomen Josefin

Zum Saisonausklang der Kunstturnerinnen des SC Potsdam und der TTS Potsdam reiste eine Delegation am 15./16. Juli zu den Nordostdeutschen Meisterschaften in die Hansestadt Rostock. Potsdam ging in den Altersklassen (AK) 6-9 an die Geräte, und das überaus erfolgreich.

Allein das Potsdamer Turntalent Josefin Fischer erturnte sich alle möglichen Titel, denn sie gewann sowohl den Mehrkampf und auch an allen vier Finalgeräten. Damit blieb sie in ihrer jungen Karriere in allen Wettkämpfen unbezwungen, was auch Trainer Hollstein mit allen seinen Schützlingen zuvor noch nicht gelang.

Gold und Silber gingen in der AK 9 am Stufenbarren und am Boden an Julie Scheier. Silber und Bronze wurden noch zweimal an Potsdamer Turnerinnen vergeben.

Lanika Romeyke und Romy Kosch erturnten sich das Edelmetall in der AK 7 an den Finalgeräten Balken und Sprung bzw. Sprung und Boden.

Abgerundet wurde das Ganze durch Silber in der Altersklasse 6 am Stufenbarren durch Anna Victoria Kneip und Bronze in der AK 9 durch Diora Drößler.

Damit zählten die Potsdamer Kunstturnerinnen, neben den Gastgebern, dem Hanseturnverein Rostock, zu den erfolgreichsten Teilnehmerinnen dieser Meisterschaft.