Debüt mit Nummer 13 auf Trikot

Lisa Gründing hat in den letzten Wochen im Trainingscamp der Volleyball-Nationalmannschaft in Schwerin offenbar überzeugt: Die Mittelblockerin vom SC Potsdam steht weiterhin im von 18 auf 15 Spielerinnen reduzierten Kader der DVV-Auswahl

und ist die einzige ohne offizielle Länderspielerfahrung. Dazu könnte es heute Abend (19 Uhr) kommen, wenn die deutschen Frauen in Schwerin auf die Türkei treffen. „Ich hoffe, dass ich zum Einsatz komme“, sagt Lisa Gründing, die vor Jahren mal in der U23-Auswahl bei der WM gespielt hat. Die 25-Jährige, seit 2011 in Potsdam, will aber noch nicht in Euphorie verfallen. „Ich muss abwarten, denn der EM-Kader umfasst nur 14 Spielerinnen“, erzählt sie. Bis zu den Europameisterschaften ab 22. September in Baku/Aserbaidschan wird Bundestrainer Felix Koslowski, noch eine Spielerin aussortieren.

Aber sie will kämpfen, erklärt Gründing, die derzeit eine von vier Mittelblockerinnen im Kader ist. Potsdams Manager Toni Rieger sagt: „Lisa hat in der vergangenen Saison einen großen Entwicklungssprung gemacht.“

Neben dem offiziellen Länderspiel am Freitag wird es an diesem Wochenende noch zwei weitere Trainingsspiele gegen die Türkei geben. Die Türkei wird von Giovanni Guidetti trainiert, der vor Koslowski Bundestrainer der DVV-Auswahl war und damit die deutschen Spielerinnen bestens kennt. „Mal sehen, in welchem Zustand wir körperlich und spielerisch sind. Die Türkei ist ein sehr starker Gegner, der uns Rückmeldung gibt, wo wir stehen“, meint Koslowski zum Test. Danach folgen noch zwei Vergleiche in den Niederlanden (9. und 10.9.) und in Belgien (16. 9.). Deutschland trifft bei der EM-Vorrunde auf Polen (22.9.), Ungarn (24.9.) und Aserbaidschan (25.9.).

von Peter Stein

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter