Ljubica Kecman verlängert beim SC Potsdam

Außen-Annahme-Spielerin Ljubica Kecman hat ihren Vertrag beim SC Potsdam um ein weiteres Jahr verlängert und wird weiterhin im roten Trikot für Stabilität in der Annahme des Volleyball-Bundesligisten sorgen.

„In der vergangenen Saison hatten wir eine neue Mannschaft, einen neuen Trainer, viele junge Spielerinnen. In der neuen Saison können wir darauf aufbauen. Ich freue mich, dass auch Ljubica Kecman weiterhin bei uns spielt. Sie hat verstanden, wie wir spielen wollen. Sie ist stabil in der Annahme und hat gute Möglichkeiten im Angriff. Zudem ist sie ein guter Typ für die Mannschaft. Sie ist immer positiv gestimmt und bringt viel gute Laune ins Team“, sagt SCP-Cheftrainer Davide Carli über die Vertragsverlängerung.

In der vergangenen Spielzeit kam die 23-jährige Serbin in allen Partien zum Einsatz und erzielte dabei 159 Punkte bei einer Annahme-Quote von 39,5%.

„Es war meine erste Saison in Deutschland und ich kann nur gut über den Verein, die Stadt Potsdam, die Fans und das Team sprechen. Somit war es keine Überraschung, dass ich mich gerne dazu entschieden habe, ein weiteres Jahr für Potsdam zu spielen. Ich denke, wir hatten eine super Saison mit einem Saisonende mit dem wir nicht zufrieden sein können. Man könnte von einer unvollendeten Aufgabe sprechen. Ich bin mir sicher, dass wir in der kommenden Saison die Qualität für einen Medaillenplatz haben. Das sollte unser Ziel sein“, sagt Ljubica Kecman selbst.

Mit Libera Sophie Dreblow, den Zuspielerinnen Denise Imoudu und Ann-Marie Knauf, den Mittelblockerinnen Ivona Svobodnikova und Lisa Gründing, die derzeit erstmalig bei einem Nationalmannschafts-Lehrgang teilnimmt, sowie den Angreiferinnen Annegret Hölzig, Ljubica Kecman und Antonia Stautz stehen beim SC Potsdam aktuell acht Spielerinnen für die Spielzeit 2017/18 unter Vertrag. Gespräche mit weiteren Spielerinnen werden geführt.