SC Potsdam empfängt den amtierenden Deutschen Meister

Es geht los. Bundesliga-Volleyball in der MBS-Arena in Potsdam. 18.30 Uhr SC Potsdam gegen den Dresdner SC. Knapp sieben Monate ist es her, dass die Mädels vom SC Potsdam im Play-Off-Viertelfinale gegen die Roten Raben Vilsbiburg zuletzt in der MBS-Arena spielten.

Harte Trainingswochen liegen hinter dem Team. Am Samstag können sie sich endlich wieder ihren Fans präsentieren.

Zum ersten Heimspiel der Bundesligasaison 2014/15 ist kein geringerer als der amtierende Deutsche Meister aus Dresden zu Gast beim SC. Es wird mit Sicherheit ein hartes, anstrengendes aber sicherlich auch wieder spannendes Spiel. Denn wer erinnert sich nicht an die Partie gegen die Dresdnerinnen in der vergangenen Saison? Mit 3:1 schlug das Team von Trainer Alberto Salomoni damals den Favoriten. Der dritte Satz endete erst beim 38:36. Die Arena tobte.

Einfach wird es auch in diesem Jahr nicht. Der Dresdner SC gilt auch in dieser Saison wieder als heißer Titelkandidat und konnte sich am ersten Spieltag mit 3:1 gegen Allianz MTV Stuttgart durchsetzen. Doch auch die Potsdamerinnen gewannen ihr erstes Saisonspiel. Entscheidend wird allerdings sein, wie die Salomoni-Truppe das anstrengende und lange Aachen-Spiel verkraftet hat. 137 Spielminuten und eine 7-stündige Heimfahrt stecken womöglich noch etwas in den Knochen. Doch die Euphorie sei groß im Team, verrät Salomoni. „Die Spielerinnen wollen natürlich ein gutes Spiel abliefern.“ Vor dem heimischen Publikum werden sie wieder alles geben. Die Zuschauer können sich besonders auf die drei Potsdamer Neuzugänge freuen: Seomara Sainz, Michala Kvapilová und Giulia Carraro lieferten in Aachen einen super Einstand im Potsdamer Team ab. Und auch Nikola Radosova ist nach ihrer langen Verletzungspause wieder zurück. In Aachen wurde sie sogleich als wertvollste Spielerin ausgezeichnet.

„Die zwei Punkte in Aachen waren wichtig, um jetzt ruhig in das Spiel gegen Dresden gehen zu können“, sagt Trainer Alberto Salomoni. „Es wird ein sehr schwieriges Spiel, aber natürlich haben wir zu Hause auch eine Chance zu gewinnen.“

Die Tore der MBS-Arena öffnen am Samstag bereits um 17 Uhr. Der SC Potsdam empfiehlt pünktlich da zu sein, um lange Wartezeiten an den Kassen zu vermeiden. Wer ganz auf das Warten verzichten möchte, sichert sich am besten noch schnell sein Ticket im Internet oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

Für ein Rahmenprogramm neben dem Volleyballspiel wird wie gewohnt wieder gesorgt sein. In der Satzpause wird unter allen Zuschauern ein Smartphone verlost werden. Außerdem haben die Fans die Möglichkeit, Freikarten für das Auswärtsspiel beim Köpenicker SC am 1.November zu bekommen. Geht in den Satzpausen einfach zum Merchandising-Stand und sichert euch euer Auswärtsticket, damit das Team auch in Berlin die nötige Unterstützung vom Spielfeldrand bekommt. Apropos Merchandising-Stand. Auch dieser wartet in dieser Saison wieder mit allerlei Neuem auf euch! Für 65€ gibt es ein original SC-Potsdam Trikot mit eurem Wunschnamen auf dem Rücken, die Pappaufsteller der Spielerinnen, die bereits aus den Vorsaisonen bekannt sind, können für jeweils 50€ auch eure Wohnung schmücken. Neu sind der USB-Stick im SC-Potsdam-Style und die Fanshirts „One Spirit, one Club, 4 Potsdam“ in rot und schwarz.

Wir freuen uns auf euch!!!

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter