SC Potsdam holt zwei Routiniers

Mit zwei neuen Spielern verstärkt sich der Volleyball-Bundesligist SC Potsdam weiter: Der Viertelfinalist der vergangenen Saison hat die Kroatin Marina Katic und die Italienerin Manuela Roani verpflichtet. „Wir hatten bisher eine sehr junge Mannschaft. Deshalb wollten wir noch zwei Routiniers, die mit ihrer internationalen Erfahrung das mannschaftliche Gefüge stabilisieren sollen“, erklärte SC-Manager Toni Rieger.

Die kroatische Nationalspielerin Marina Katic soll auf der wichtigen Zuspielposition die neue Nummer eins werden. Die 31-Jährige gilt als gestandene Spielerin mit viel internationaler Erfahrung: So spielte sie sowohl auf Nationalmannschaftsebene wie auch bei ausländischen Clubs. Die 1,83 Meter große Spielerin begann ihre Karriere beim heimischen Spitzenclub Odbojkaski Kastela. Später spielte sie auch in Perugia (Italien), Villebon (Frankreich), Zürich (Schweiz), Thessaloniki (Griechenland), Baku (Aserbaidschan), Pila (Polen) und zuletzt in Italien bei Imoco Volley in Conegliano.

Die 32-jährige Italienerin wird auf der Außen/Annahme Position die Mexikanerin Seomara Sainz ersetzen, die dem Verein aus privaten Gründen überraschend den Rücken gekehrt hat. Die 1,86 Meter große Roani soll die Annahme stabilisieren. Sie sammelte in verschiedenen Teams der Serie A1 und A2 in Italien Erfahrungen. Zuletzt spielte sie beim Zweitligisten Volley Soverato.

Zuvor hatte sich der SC Potsdam bereits mit den deutschen Nationalspielerinnen Saskia Hippe, Regina Mapeli Burchardt und Wiebke Silge verstärkt. Dazu kommen die Junioren-Nationalspielerinnen Kimberly Drewniok, Annegret Hölzig und Luisa Sydlik (alle VC Olympia Berlin).