Schweres Pokallos in Dresden

Siegen oder fliegen heißt am Samstagabend das Motto. Der SC Potsdam tritt im Viertelfinale des DVV-Pokals beim Dresdner SC an. Anpfiff ist um 17.30 Uhr in der Margon-Arena.

„Dresden ist ein ganz harter Gegner“, sagt Potsdams Cheftrainer Davide Carli, obwohl sein Team am ersten Spieltag dem Titelkandidaten in der Meisterschaft einen Sieg abgerungen hatte. „Das war ein ganz anderes Spiel“, so Carli. Denn während die Dresdnerinnen anschließend alle Spiele gewannen und aktuell in der Bundesliga-Tabelle auf dem zweiten Rang stehen, läuft es beim SC Potsdam nicht wie gewünscht. Vier Niederlagen in der Meisterschaft, ein Sieg gegen einen Zweitligisten im Pokal ist die magere Bilanz des Vorjahres-Halbfinalisten aus Potsdam.

Doch die Formkurve zeigt nach oben und das lässt Spielerinnen und Betreuer optimistisch auf die große Herausforderung am Samstag blicken. Als Underdog reisen sie in die Elbstadt, können frei aufspielen und mit einem Sieg für eine faustdicke Überraschung sorgen.

Acht Mannschaften sind noch im Wettbewerb. Acht Teams, die weiterhin die Chance haben, das große Finale am 4. März 2018 vor über 10.000 Zuschauern in der Mannheimer SAP-Arena zu spielen. Das DVV-Pokalfinale gilt als das Highlight des deutschen Volleyballsports.

Die Partie Dresdner SC vs. SC Potsdam wird am Samstagnachmittag auf http://sportdeutschland.tv/volleyball live übertragen.

Die weiteren Viertelfinalpaarungen lauten:

Sa., 19.30 Uhr Wiesbaden vs. Suhl
So., 18.00 Uhr Vilsbiburg vs. Schwerin
So., 18.00 Uhr Münster vs. Stuttgart

Share on Facebook35Share on Google+0Tweet about this on Twitter