Zwei Nachwuchstalente rücken ins Erstligateam

Der SC Potsdam und Cheftrainer Davide Carli bleiben ihrer Philosophie treu und holen für die kommende Bundesligasaison wieder zwei Nachwuchskräfte in den Erstligakader. Zuspielerin Roxana Vogel und Libera Frances Kauffmann vervollständigen das 13-köpfige Team, mit dem der SC Ende Oktober in die Saison gehen wird.

Für die beiden 17-Jährigen ist es eine große Ehre und Herausforderung. Beide Spielerinnen sind erst im vergangenen Jahr aus Cottbus und Erfurt nach Potsdam gewechselt. Durch herausragende Leistungen im Drittligateam von Björn Matthes haben sie sich in den Fokus von Davide Carli gespielt. „Das ist natürlich das Ziel einer jeden Spielerin, die als junges Mädchen mit dem Volleyball anfängt“, sagt Frances Kauffmann zu ihrer Erstligaberufung. „Ich bin unglaublich stolz und es ist ein tolles Gefühl, die Chance zu bekommen, zu dem Team zu gehören.“

Mit einer gehörigen Portion Respekt gehen die beiden Küken in ihre erste Saison mit dem Profiteam: „Der Unterschied von der dritten Liga zur ersten Liga ist gewaltig“, weiß auch die Libera. „Ich will mir einfach so viel wie möglich von den anderen abschauen, die Tipps von Charlie aufnehmen und umsetzen und meine Technik verbessern.“ Dazu müssen und wollen sie in jedem Training alles geben. „Von uns wird natürlich volle Konzentration verlangt und dass wir das Maximum abliefern.“

Davide Carli ist von dem Potenzial seiner jüngsten Spielerinnen überzeugt: „Wir möchten jeder Nachwuchsspielerin, die es sich verdient hat, auch die Chance geben sich im Erstligateam zu entwickeln. Roxy und Frances haben es sich durch ihre guten Leistungen in der dritten Liga absolut verdient.“ Ein gewisses Risiko ginge man natürlich ein, „aber wenn wir es schaffen und die beiden den Sprung meistern, ist es für uns eine tolle Auszeichnung unserer guten Nachwuchsarbeit im Verein.“ Roxana Vogel wird hinter Alexa Dannemiller als zweite Zuspielerin in die Saison gehen. „Ihre Stärke ist, dass sie ruhig am Ball ist, sie ist Linkshänderin und sie hat großes Talent. Nun muss sie Erfahrungen sammeln, auf einem hohen Niveau trainieren und ihre Technik verbessern.“ Ähnliches gilt für Frances Kauffmann. „Sie wird es nicht leicht haben im Training. Die Bälle, die sie annehmen muss, sind drei Mal so hart wie bisher, sie muss immer konzentriert und aufmerksam sein. Aber Frances ist bereit dazu und der Vergleich mit den Profispielerinnen ist ein enorm wichtiger Prozess in ihren Entwicklungen.“

Dass der Sprung von der dritten Liga ins Erstligateam gelingen kann, haben bereits in der vergangenen Saison Emilia Weske und Natalie Wilczek erfolgreich bewiesen.

 

Der Bundesligakader für die Saison 2018/19

Libero: Aleksandra Jegdic, Frances Kauffmann
Zuspiel: Alexa Dannemiller, Roxana Vogel
Mittelblock: Sandra Szaboova, Nia Grant, Natalie Wilczek
Annahme-Außen: Anne Hölzig, Antonia Stautz, Eva Hodanova, Silvana Chausheva
Diagonal: Marta Drpa, Emilia Weske