3.Liga mit dem ersten 3-Punkte-Erfolg

Am Samstag, den 21.10.2017 bestritt der SC Potsdam 2 das zweite Auswärtsspiel in Parchim. Nach einem wirklich schwachen Auftritt in Braunsbedra musste die Mannschaft um Trainer Matthes eine Reaktion zeigen, denn gegen den Tabellenletzten wollte man auf jeden Fall punkten. Im Gegensatz zum Spiel in Braunsbedra konnte Emilia Weske wieder mit dabei sein.

Doch der erste Satz begann nicht gut und man lag früh zurück. Zu nervös war das Spiel der Mädels. Folgerichtig blieb der erste Satz bei der Heimmannschaft und man lag 0:1 hinten (12:25). Langsam aber sicher fanden alle Spielerinnen zu ihren Rhythmus und das eigene Spiel wurde deutlich besser. Auch der Kampfgeist stieg und die mitgereisten Fans unterstützten die Mädels großartig, sodass man den zweiten Satz gewinnen konnte (25:21) . Mit einer kämpferisch guten Leistung stieg die Qualität und so konnte man im dritten Satz an die vorherigen Leistungen anknüpfen. So konnte man auch den dritten Satz gewinnen und ging in Führung (25:23).Der erste Punkt war sicher, doch man wollte noch mehr. Nach kleineren Fehlern am Anfang des vierten Satzes, die man aber schnell abstellen konnte ging es in die sogenannte „Crunchtime“. Beide Teams schenkten sich nicht. Doch am Ende war der SC Potsdam die bessere Mannschaft und konnte das Spiel zu seinen Gunsten beenden(23:25).

Ein wichtiger Sieg in Bezug auf das Saisonziel Klassenerhalt. Der Vorsprung auf den Tabellenletzten Parchim beträgt nun 5 Punkte. Da es nur einen Absteiger gibt ein verdammt wichtiger Schritt.

Als wertvollste Spielerin wurde Emilia Weske gewählt, welche als Diagonalangreiferin die meisten Punkte für den SC Potsdam holte.

Jetzt ist erstmal Spielfrei und man kann sich auf das nächste Spiel am 25.11 in der Da Vinci- Halle vorbereiten. Gegner wird dann das Spitzenreiter Tempelhof- Mariendorf mit der Ex-Bundesligakapitänin Regina Burchardt.