SC Potsdam 2 überrascht mit 3:1 gegen RPB 2

Am Samstag spielte unsere 2. Mannschaft in der heimischen Ballspielhalle am Luftschiffhafen gegen den Tabellenzweiten von Rotation Prenzlauer Berg 2. Kristina Rübensam und Friedericke Adeberg standen, aufgrund ihrer Verpflichtungen in der 3. Mannschaft, nicht zur Verfügung.


Es entwickelte sich von Beginn an ein enges Spiel. Keiner Mannschaft gelang es, einen entscheidenden Vorsprung zu erspielen. Im ersten Satz hatten wir das bessere Ende für uns. Die Probleme, sich über die Außenpositionen durchzusetzen, wurden in diesem Spiel von Nele und Svenja mit variantenreichen Angriffen gut gelöst. Im 2. Satz blieb es weiter spannend, doch diesmal mit dem besseren Ende für den Gast aus Berlin. Der 3. Satz verlief ähnlich wie der Erste. Mittelblockerin Rosa Ahrenberg sorgte mit ihrer besten Saisonleistung für wichtige Punkte. Im 4. Satz wurde schnell eine 6:1 Führung erspielt, ehe ein kleiner Einbruch folgte, der uns deutlich ins Hintertreffen brachte. Ein starker Endspurt sicherte aber den 3:1-Sieg (25:21/24:26/25:22/25:21). MVP wurde zum 3. Mal Christelle Kialanda.

Trainer Arne Kramer zum Spieltag: „Uns hat es extrem gut getan, dass Josephine Dörr, Lisa Senger und Natti Sabrowske, im Zuge der U20 LM-Vorbereitung, am Freitag und Samstag bei uns trainierten. So konnten wir auf hohem Niveau endlich mal ein 6 gegen 6 spielen. Die Mannschaft präsentierte sich sehr kämpferisch und wurde belohnt.“

In der Tabelle rangiert der SC Potsdam 3 zwar weiterhin auf Platz 8, konnte aber bei einem Nachholspiel gegen das Schlusslicht Cottbus den Abstand zur den Abstiegsplätzen auf 5 Punkte vergrößern.

Am kommenden Samstag geht es in den Harz. Gegner ist der Tabellennachbar aus Blankenburg.