SC Potsdam 2 feiert ersten 3:0 Erfolg der Saison

Der SC Potsdam 2 in der 3.Liga Nord hatten am Samstag in der Sporthalle Heinrich Mann Allee den Tabellenvorletzten Eimsbüttelner TV zu Gast. Trainer Björn Matthes konnte aus den Vollen schöpfen. Neben dem anvisierten Sprung auf Platz 4 und dem verjagen des letzten Abstiegsgespenstes, sollte auch endlich der erste glatte 3:0 Erfolg gefeiert werden, welcher bei keinem der 5 Saisonsiege bisher zu Buche stand.

Satz 1 begann zunächst ausgeglichen bis ein Aufschlagsserie von Roxana Vogel einen 5 Punkte Vorsprung einbrachte und die Gäste aus Hamburg zur ersten Auszeit zwang. In der Folge konnte der Vorsprung gehalten werden und der erste Satz ging mit 25:20 an die SCP Talente.

Im zweiten Abschnitt wurde den ca. 80 Zuschauern wieder ein ausgeglichener Beginn geboten. Zu Mitte des Satzes dann die erste 3 Punkte-Führung für SC Mädels. Ein Doppelwechsel konnte leider nicht die erhoffte Wirkung erzielen und die Gäste ließen sich einfach nicht abschütteln. Bei 21:21 musste Trainer Matthes die erste Auszeit nehmen und brachte zu diesem Zeitpunkt Marie Dreblow ins Spiel. Eben jene Marie Dreblow konnte mit 3 wuchtigen Aufschlägen den Satz beenden. Damit stand es bereits 2:0 nach Sätzen.

Nachdem dem ersten 3:0 Erfolg sah es am Anfang des dritten Abschnitts jedoch nicht aus. Bei 3:7 musste die erste Auszeit her. In der Folge gelangen jedoch immer wieder Breaks bei eigenem Aufschlag, sodass der Rückstand schnell in eine 12:10 Führung wechselte. Die Hamburgerinne hielten zwar noch kurz dagegen, doch zu Satzmitte schien das Spiel endgültig entschieden zu sein. Der SC Potsdam 2 spielte befreit auf und konnte den dritten Satz und das Spiel mit einer weitestgehend souveränen Leistung mit 3:0 (25:20/25:22/25:19) gewinnen.

Sprung auf Platz 4 geschafft

Mit dem vierten Sieg in den letzten 5 Spielen, findet der Aufwärtstrend mit dem aktuell 4. Platz seinen Höhepunkt. Um diesen verteidigen zu können, muss in den verbleibenden 5 Saisonspielen gegen die unmittelbare Konkurrenz von SCALA und Oranienburg, sowie gegen den neuen Tabellenvorletzten VC Parchim weiter gepunktet werden.

Letzte lange Auswärtsfahrt und Highlight in der MBS Arena

Am kommenden Samstag geht es zunächst gegen den SC Alstertal Langenhorn. Dies ist die letzte lange Auswärtsfahrt der Saison. Die Hamburgerinnen sinnen nach dem, aus deren Sicht, dramatischen 2:3 im Hinspiel auf Revanche.

Am 10.02. kommt es dann zum Spiel gegen den VC Parchim, dies wird in der MBS Arena als Vorspiel der Bundesligamannschaft gegen Suhl stattfinden. Gerne erinnern wir uns an den fantastischen 3:2 Erfolg gegen den BBSC vor einem Jahr an gleicher Stelle.