SC Potsdam 2 macht mit 3:0 gegen Parchim den Klassenerhalt perfekt

Am Samstag spielte unsere 2. Damenmannschaft gegen den VC Parchim. Das Spiel wurde als Vorspiel der Bundesligamannschaft in der MBS Arena ausgetragen. Leider war es der einzige Spieltag an dem dies in dieser Saison möglich ist.

Die Personalsituation war im Vergleich zu der 0:3 Niederlage in Hamburg wieder wesentlich entspannter. Lediglich Libera Frances Kauffmann musste passen.

Das es aber auch mal andere Mannschaften mit personellen Engpässen treffen kann, zeigte sich am Samstag beim Gegner aus Parchim. Ganze 7 Spielerinnen reisten aus dem Norden nach Potsdam, so musste sogar ohne Libera gespielt werden.

Trotzdem verlangte der dezimierte Gegner den SCP Talenten alles ab. In allen Sätzen blieben die Gäste immer auf Tuchfühlung. Die teilweise deutlichen Führungen konnten nur im zweiten Durchgang sicher ins Ziel gebracht werden. Trotzdem wurde über weite Strecken eine sehr gute Leistung gezeigt. Im Aufschlag-Annahme Bereich präsentierte sich das Team deutlich besser als in der Vorwoche, was auch an der wieder sehr guten Leistung von „Ersatz-Libera“ Lea Arnold lag. Insgesamt wechselte Trainer Björn Matthes viel und gab jeder Spielerin Einsatzzeiten. MVP wurde Zuspielerin Jenna Zimmermann.

Unschön hingegen die Verletzung von Isabel Böttcher, die sich im dritten Satz bei einer Blockaktion am Knie verletzte. Wir hoffen, dass die Verletzung nicht das Saisonaus bedeutet! Gute Besserung an dieser Stelle!

Durch den 3:0 (25:23/25:21/26:24) Erfolg wurde der Klassenerhalt auch rechnerisch perfekt gemacht. Was 3 Spieltage vor Schluss sicherlich so nicht zu erwarten war. In der Tabelle zog man wieder an Scala vorbei und belegt mit einem Spiel mehr Platz 4. Jetzt kann in den beiden nächsten Spielen gegen die Spitzenteams von Tempelhof-Mariendorf (24.02.) und im letzten Heimspiel gegen den BBSC Berlin 2 (03.03.) befreit aufgespielt werden.