SC Potsdam 3 mit schwarzen Tag

Mit 9 Mädels ging es am Samstag ins ferne Spremberg. Krankheitsbedingt war nur ein echter Mittelblocker mit an Bord, also hieß es ein bisschen experimentieren.

Da schon bei der Erwärmung Michi auch noch mit Rückenschmerzen ausfiel, dezimierte sich der Kader noch weiter. Die Vorzeichen waren also nicht gerade positiv, jedoch sollten gegen das Tabellenschlusslicht Spremberg und die auf Platz 6 befindlichen Mädels aus Eisenhüttenstadt zwei Siege her.

Leider kam es anders als erwartet….vor allem die leichten Sachen fielen den Potsdamerinnen schwer. Viele Aufschlagfehler und unpräzise Annahmen machten ihnen den Spielaufbau sehr schwer, wodurch kaum harte Angriffe möglich waren. Zwar konnten sie sich in jedem Spiel einen Satz erkämpfen, aber um Punkte mitzunehmen aus Spremberg reichte es einfach nicht. Die Ausfälle durch Verletzungen und Krankheiten konnten einfach nicht kompensiert werden.

Aber jetzt sind ja erst mal Ferien und danach sind hoffentlich alle wieder gesund und fit und dann kann im neuen Jahr wieder kräftig auf Punktejagd gegangen werden.