SC Potsdam 3 mit sensationellem 12-Punkte Wochenende

Trainerin Kristina Rübensam betonte nach den ersten 4 Spieltagen, in denen nur 3 Punkte geholt wurden, stets, dass man eigentlich mithalten könne. Zu viele Eigenfehler und mangelnde Einsatzbereitschaft hielten als Begründung her. Nachdem es am letzten Spieltag mit 2 Niederlagen und dem Abrutschen ans Tabellenende eine deutliche Ansage der Trainerin gab, wollten die Mädchen nun zeigen, was in ihnen steckt. Die etwas ungewöhnliche Situation von 2 Spieltagen mit jeweils 2 Spielen an einem Wochenende bot genug Gelegenheit zur Wiedergutmachung.


Am Samstag reisten die SCP- Talente nach Erkner. Neben dem Gastgeber Erkner 2 ging es noch gegen den HSV Cottbus. Es waren Duelle der unmittelbar abstiegsgefährdeten Mannschaften. Der Kader war vollständig und hoch motiviert. Mit durchgängig positiver Körpersprache und guter Stimmung gelangen zwei wichtige 3:1 Siege. Die Annahme war trotz der niedrigen Halle sehr stabil und mit guten Aufschlägen konnten die Gegner klar bezwungen werden. Emilia Weske und Friederike Adeberg spielten durch, alle anderen Spielerinnen konnten sich gut ergänzen.

Am Sonntag kam es in der Sporthalle Heinrich Mann Allee zum 2. Aufeinandertreffen mit den Teams aus Herzberg und Spremberg. In der ersten Runde im September gab es nur einen Satzgewinn zu feiern. Nachdem sich zu Beginn etwas Müdigkeit breit gemacht hatte, gelang es durch gute Aufschläge, die gegnerische Annahme ordentlich unter Druck zu setzen. Die Annahme war auch wieder stabil und im Block machten vor allem die Mitten einen guten Job. Folgerichtig gab es das erste 3:0 in der Saison zu feiern.

Im zweiten Spiel gegen Spremberg wurde ebenfalls von Beginn an eine Führung erspielt und kontinuierlich ausgebaut. Wiederum gute Aufschläge und eine fast 100% Quote über die Mitte sorgten für den 25:13 Satzgewinn. Der 2. Satz begann nun ausgeglichener und es machte sich ein Spannungsabfall bemerkbar. Durch die Einwechslung von Friederike Adeberg kam aber wieder mehr Schwung ins Spiel und viele gute Aufschläge brachten die 2:0 Satzführung. Satz 3 verlief dann ähnlich wie Satz 1, der 3:0 (25:13/25:16/25:14) Sieg war perfekt.

Trainerin Kristina Rübensam bilanzierte: „Wir dürfen stolz sein, aber nicht überheblich werden (im 2. Satz des letzten Spieles gab es Tendenzen dazu) und müssen unser Spiel immer weiter verbessern. Wir werden versuchen die positive Ausstrahlung in die nächsten Spieltage mitzunehmen. Es war eine starke Teamleistung von uns.“

In der Tabelle hat der SC Potsdam 3 nun einen großen 10-Punkte-Vorsprung vor den Abstiegsplätzen. Den letzten Spieltag des Jahres bestreitet das Team am 19.12. wieder gegen Erkner 2 und den HSV Cottbus.