SC Potsdam 4 zahlt Lehrgeld in der Landesliga

Am ersten Spieltag der Landesliga spielte unsere 4. Mannschaft von Trainerin Karen Kikulski in der Potsdamer Burgstraße gegen die Sportfreundinnen aus Brandenburg 3 und eine Spielgemeinschaft des SFB mit Nauen.

Durch eine Stützpunktregelung musste kein sportlicher Aufstieg erfolgen. Ziel ist es mit den Mädchen der 7. und 8. Klasse gegen stärkere Gegnerinnen anzutreten, um für Jugend- und Landesauswahlwettkämpfe besser gerüstet zu sein. Das Projekt beinhaltet ebenfalls, dass kein sportlicher Abstieg möglich ist. Somit hält sich er Druck für die jungen Talente in Grenzen und geben Trainerin Karen Kikulski die Möglichkeit auf hohem Niveau Trainingsinhalte anzuwenden sowie allen Mädchen Einsatzzeiten zu geben.

Gleich der erste Spieltag zeigte auf, dass es noch ein wenig Zeit braucht um sich an das Landesliganiveau zu gewöhnen. Es reichte leider nur zu einem Satzgewinn. Dennoch ist dieser schon als Erfolg zu werten. Immerhin war rund die Hälfte der Mädchen im letzten Jahr noch im Kleinfeldbereich aktiv. Besonders die Annahme ist erwartungsgemäß einer der Knackpunkte.

Trainerin Karen Kikulski: „ Die Mädchen brauchen noch etwas Zeit sich an die größere Gegenwehr zu gewöhnen. Alle Spielerinnen haben ihre Einsatzzeiten bekommen und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir uns im Lauf der Saison steigern werden und die ein oder andere Mannschaft ärgern können.“

Die nächste Gelegenheit zum Ärgern bietet sich am  14.10.! Gegner sind dann VC BW Brandenburg 2 und der VC Strausberg.