SCP Herren gewinnen Spitzenspiel gegen den VCO Berlin 2

Am Samstag stand das erste große Spitzenspiel der dritten Liga Nord an. Nach famosem Saisonstart der Mannschaft von Trainer Steinke gastierte mit den starken Jungs vom VCO Berlin 2 das einzige ebenfalls noch verlustpunktfreie Team in der Heinrich Mann Allee Sporthalle.

Zwar standen mit Martin Rohde, Chris Stötzer, Patrick Reimann und Stefan Größler gleich 4 Akteure nicht zur Verfügung, dennoch sollte das Team in starker Besetzung antreten können.

Trainer Steinke begann mit Richard Dalbock im Zuspiel, Börge Wittmüss auf Diagonal, Daniel Wiese und Jakob Violet auf Außen, Robert Müller und Jeremias Rummel auf der Mitte sowie Jacob Genzmer als Libero. Auf Seiten der Berliner starteten mit Erik Röhrs, Max Schulz, Adrian Klooss und Odin Gnilitza 4 ehemalige oder aktuelle Potsdamer Jugendspieler.

Es entwickelte sich von Beginn an ein tolles Spiel mit starken Abwehraktionen auf beiden Seiten. Nach dem den SC- Männer zunächst besser starteten, konnte Erik Röhrs mit 4 direkten Aufschlagspunkten wieder ausgleichen. Nach der ersten Auszeit fing sich der SCP wieder und konnten bis zum 18:14 davonziehen. Diese Führung wurde wiederum durch gute Aufschläge der Berliner gleich wieder egalisiert. In einer knappen Satzendphase entschieden am Ende die besseren Nerven und ein wenig Glück den Durchgang zu Gunsten des SC Potsdam.

Sichtlich angestachelt vom ersten Satzverlust der Saison, legte das Bundesstützpunktteam im zweiten Satz los wie die Feuerwehr. Bei 0:5 musste bereits die erste Auszeit von Trainer Steinke her. Es gelang zwar den Rückstand ein wenig zu verkürzen, doch der Durchgang ging zu Recht an den VCO 2.

Im dritten Satz konnte sich zunächst kein Team absetzen. Erste gegen Satzmitte gelangen dem SC Potsdam zwei Serien mit insgesamt 6 Breaks. Besonders der eingewechselte Steffen Schäperkötter konnte im Zusammenspiel, mit dem späteren MVP Richard Dalbock, über die Mitte entscheidende Impulse setzen. Auch wenn sich die Gäste noch wehrten, ging der Satz nach Potsdam.

Das bis jetzt schon spannende und hochklassige Match fand im vierten Satz seinen Höhepunkt. Ein wiederum umkämpfter Satz mit klasse Abwehraktionen und spektakulären Ballwechseln sorgte bei den rund 200 Zuschauern für Begeisterung. Nach einem 0:4 zu Satzbeginn kämpften sich die SCP-Männer in den Satz und konnten schnell den Spieß umdrehen. Beim 22:18 schien der Wiederstand der VCO-Talente gebrochen zu sein. Doch wie sollte es anders sein,  auch diesmal kämpften sich die Berliner zurück und bei 23:23 musste eine Auszeit von Trainer Steinke her. Wieder folgten zwei spannende Ballwechsel die aber beide nach Potsdam gingen. Ein sichtlich emotionaler und ausgelassener Jubel zeigte, wie schwer erkämpft dieser Erfolg war. Großen Respekt an die im Schnitt 17-jährigen Berliner und Trainer Andreas Nestke.

Als wertvollster Spieler wurden Zuspieler Richard Dalbock und VCO Diagonalspieler Max Schulz ausgezeichnet.

In der Tabelle steht der SC Potsdam, nach dem 3:1 (25:23/20:25/25:22/25:23) Erfolg, mit 12 Punkten aus 4 Spielen an der Tabellenspitze. Nun geht es bei der ersten großen Auswärtsreise zum VFL Pinneberg nach Hamburg.

Wer Lust auf mehr Drittliga-Volleyball hat, am 27.10. geht es um 18 Uhr in der Heinrich Mann Allee weiter. Gegner dann der immer unangenehme TKC Wriezen. Bereits um 15 Uhr spielen die Talente vom SC Potsdam 2 gegen RPB 2.

Vielen Dank an alle Zuschauer und Helfer für den tollen Volleyball-Abend!!!