U13 Jungen auch in Dresden erfolgreich

Am 03.und 04. Februar wurde der diesjährige Dresden Cup für die U13 ausgetragen. Zum Ferienstart, als viele Spieler mit ihren Familien in den Urlaub aufbrachen, machte sich ein Team unserer Jungen auf den Weg nach Dresden, um beim dortigen Volleyballclub an diesem traditionsreichen Turnier teilzunehmen.

Durch den Überraschungserfolg vor drei Wochen in Schwerin waren die anderen Teams jetzt gewarnt und unsere Jungs gehörten zu den Mitfavoriten des Turniers. Die eigenen Erwartungen waren hoch, aber die Mannschaften mit hochkarätigen Namen vom Berliner TSC, VC Dresden sowie Hot Volleys Wien wollten da natürlich auch ein Wörtchen mitreden.

Im ersten Spiel konnte mit einer konzentrierten Leistung das Team des Berliner VV recht deutlich bezwungen werden. Dann ging es gegen die Jungs vom Team 1 des Gastgebers VC Dresden auf das Feld. Nachdem auch für dieses Spiel ein Sieg in die Tabelle eingetragen wurde, ging es im letzten Gruppenspiel gegen die Jungs vom Team 2 aus Wien. Diese Mannschaft war sehr spielstark, was sich im weiteren Turnierverlauf nochmals zeigen sollte. Schwächen im eigenen Zusammenspiel sowie die Leistung der stark agierenden Jungs aus Wien führten zum ersten Satzverlust für unsere Jungs.

Im folgenden Viertelfinale nutzten die Jungs vom Berliner TSC die zuvor beobachteten Schwächen unseres Teams geschickt aus. Nach einem langen Tag häuften sich jetzt unkonzentrierte Spielhandlungen. Durch Ausnutzung aller Auszeiten und Wechselmöglichkeiten gelang gerade noch rechtzeitig ein gemeinsames Aufbäumen und der Einzug ins Halbfinale war geschafft.

Zum Start in den zweiten Turniertag mussten unsere Jungs zunächst zweimal das Schiedsgericht stellen und erst in der dritten Spielrunde selbst in den Punktekampf. Jetzt ging es gegen das Team 1 von Hot Volleys Wien und es war gleich volle Aufmerksamkeit gefragt.

Es wurde laut in der Halle, denn in beiden Halbfinals ging es heiß her. Hohe kämpferische Einsatzbereitschaft in oftmals langen Spielzügen prägte das Geschehen auf dem Feld. Trotz der lautstarken Unterstützung durch die Spieler von Wien 2, die gerade ihr Halbfinale siegreich beendet hatten, konnten sie die knappe Niederlage ihrer Vereinsgefährten von Team 1 im 3.Satz nicht mehr verhindern.

Somit hieß die Finalpaarung Wien 2 gegen Potsdam. Diese Mannschaft hatte unseren Jungs am Vortag den einzigen Satzverlust beschert. Es entwickelte sich ein sehr spannendes Finale. Kein Team konnte entscheidenden Vorsprung erzielen und nach zwei Sätzen hieß es 1 : 1. Der Tiebreak musste her und auch hier war der Spielverlauf sehr ähnlich. Ein kurzes Durchatmen in der letzten Auszeit beim Stand von 12:10 für die Jungs aus Wien soll noch etwas Kraft und Zuversicht für die letzten Spielzüge bringen. Mutig und taktisch klug wollen unsere Jungs um die nächsten Punkte und vielleicht doch noch um den Turniersieg kämpfen. Die hohe nervliche Anspannung und körperliche Belastung ist allen Spielern anzumerken. Erschöpft sinken sie nach dem letzten Punkt zu Boden und halten einige Minuten später bei der Siegerehrung lächelnd den Pokal und die Goldmedaillen in den Händen.

 

Für unser Team spielten Richard, Jared, Henry und Hannes. Herzlichen Glückwunsch!