U16 Jungs triumphieren bei der Landesmeisterschaft

Eine Woche nach der Goldmedaille in der U18 gingen auch die U16-Jungs von Trainer Florian Grüschow als Topfavorit in die Endrunde der Landesmeisterschafe. Auch die zweite Mannschaft von Trainer Christoph Heyne hatte sich in der Qualifikation durchgesetzt und bestand vorrangig aus U14-Spielern.

Team 1 ohne Mühe zum Titel

Die Geschichte dieser Landesmeisterschaftsendrunde ist schnell erzählt. In der Vorrunde kam es zu zwei klaren Siegen gegen die Sportfreunde Brandenburg (25:8; 25:14) und Schöneiche (25:10; 25:13). Damit spielte man im Halbfinale gegen die Gastgeber von der SG Vehlefanz, welche sicherlich zum ersten Mal überhaupt ein LM-Halbfinale spielten. Auch hier ließ man dem Gegner nicht den Hauch einer Chance und sorgte mit einem klaren 2:0 (25:12; 25:8) für den Finaleinzug sowie die Qualifikation für die Nordostdeutsche Meisterschaft. Im Finale kam es zum Duell mit einer Spielgemeinschaft bestehend aus den Netzhoppers KW und dem SV Schulzendorf. Wer nun auf ein würdiges Finale hoffte, wurde eines besseren belehrt. Mit einen mehr als deutlichen 2:0 (25:10; 25:7) feierten die SCP-Talente überlegen den Gewinn der Goldmedaille.

Mannschaft 2 mit wichtiger Wettkampferfahrung

Die mit gleich fünf U14-Spielern besetzte zweite Mannschaft sollte das Turnier dafür nutzen, das Läufersystem mit nur einem Zuspieler unter Wettkampfbedingungen zu üben. In der Vorrunde gab es gegen Vehlefanz und die SG KWH/Schulzendorf zwar keinen Satzgewinn, jedoch wurde das Spielsystem von Satz zu Satz sicherer. Im Spiel um Platz 5 gegen Brandenburg konnten zwar einige gute Einzelaktionen gezeigt werden, doch ein Satz- oder gar Spielgewinn glückte nicht.

Verdienter Lohn und viel gelernt“

Trainer Flo resümierte anschließend: „Ich freue mich, dass wir unsere Trainingsleistungen im Wettkampf bestätigen konnten. Zur Belohnung haben wir nicht nur die verdiente Goldmedaille um den Hals, sondern auch die Qualifikation zur U16 NOM geschafft. Um auch dort einen guten Eindruck zu hinterlassen, stehen im neuen Jahr einige hochklassige Turniere an sowie viel Konzentration in der wöchentlichen Trainingsarbeit vor uns. Auch für Mannschaft 2 wurde das Ziel der Endrunde erreicht – Einübung des Läufersystems und immer wieder aufblitzende gute Einzelaktionen. Aber aufgrund der körperlichen Unterlegenheit (Angriffshöhe, Block) war ein Satzgewinn nicht möglich.“

Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Eltern und dem kurzfristig eingesprungenen Ausrichter SG Vehlefanz.

Für den SC Potsdam am Ball:

SCP I: P. Tüxen, F. Jung, J. Nürnberg, N. Striegel, F. Meyer, N. Klolow (C), T. Beigel, R. Heidemann

SCP II: J. Götze, J. Ballosch, R. Zabke, G. Tyws, B. Heußner, A. Neusser, J. Böse