Spitzenspiel geht in die Overtime

Am 15.12. kam es im letzen Spiel des Kalenderjahres zum Spitzenspiel in der Regionalliga zwischen dem Ersten SC Potsdam und dem Zweiten BAT III. Es wurde ein echter Krimi, der erst in der Verlängerung entschieden wurde.

Danach sah es im ersten Drittel nicht unbedingt aus, denn die Potsdamer fingen da an, wo sie in der letzten Partie aufgehört hatten: Hinten sicher stehen und vorn Chance um Chance kreieren. Auch eine zwischenzeitliche Unterzahlsituation wurde dabei gut überstanden. Einige Minuten danach konnte sich BAT nur noch auf Kosten eines Penalties retten. Diesen verwandelte Atte in einem spannenden Duell mit dem Berliner Torhüter zum 1:0. Noch vor der Drittelpause erhöhte Lukas mit einer schönen Einzelaktion, in der er erst zwei Gegenspieler austanzte und dann beherzt aus spitzem Winkel einnetzte, zum 2:0.
Im zweiten Abschnitt spielte Potsdam zunächst abwartender, aber kontrolliert weiter. Entlastungsangriffe von BAT gab es kaum. Es brauchte eine Weile, aber folgerichtig legte Matti für Atte das 3:0 auf. Kurz danach der erste Bruch im Potsdamer Spiel: Aus eigentlich nicht optimaler Position flog ein Freischlag der Berliner an Freund und Feind vorbei zum Anschlusstreffer und mit 3:1 ging es in die Pause.
Der Schlussabschnitt begann turbulent: Die Potsdamer jubelten schon über den nächsten Treffer, die Schiris hatten aber kurz vorher abgepfiffen. Stattdessen zappelte der Ball zur Mitte des Drittels im anderen Tor. Eine scharfe Hereingabe der Berliner erwischte Daniels Fuß und sprang von da unglücklich ins Netz. Gleich im nächsten Wechsel kam aber die passende Antwort, als Sophia auf Paul ablegte und dieser trocken zum 4:2 vollstreckte. Trotzdem kam die Sicherheit der ersten beiden Drittel nicht richtig zurück und mit einem Konter schaffte BAT das 4:3. Etwas mehr als zwei Minuten vor Schluss dann Strafe für die Berliner und der Sieg schien nahe. Doch Berlin gab sich nicht auf, nutzte eine Unsicherheit und versenkte den Ball im Gegenstoß eiskalt: 4:4. Abpfiff. Verlängerung.
In dieser setzten sich erneut zunächst die Potsdamer im Angriffsdrittel fest und hatten Torchancen. Erneut fingen jedoch die konterstarken Berliner den Ball ab, schossen den Siegtreffer und sicherten sich den Extrapunkt.
Damit sind Potsdam und BAT III punktgleich und der Kampf um die Spitze in der Regionalliga ist spannender denn je. Zumal Potsdam am 12. Januar auf den Drittplatzierten Turtles Berlin trifft: Ein weiterer Härtetest, ob die Mannschaft dort oben gut mithalten kann.
Autor: Martin Fielko