Trainingslager der U11 in Blossin

Unsere U11 startet in dieser Saison in den Spielbetrieb und damit sowohl die Kinder die in der DaVinci-Sporthalle trainieren als auch die Kids aus der Steuben-Sporthalle als Mannschaft zusammenfinden gab es ein Trainingslager. Wie dieses ablief und wie viel Spaß alle hatten, könnt ihr hier lesen.

Freitag: Anreise und Lagerfeuer

Am Freitag, 14. September 2018, trafen sich um 17 Uhr 14 Kinder der U11 mit ihren drei Trainern Taran, Nicole und Steffi am Eingang des Jugendbildungszentrums Blossin. Als fast alle um Punkt 17 Uhr auf dem Parkplatz eintrafen, galt es nun die erste große Hürde zu überwinden: Betten beziehen. Mit viel Mühe und noch mehr Hilfe waren endlich alle 17 Betten fertig und es ging zum Abendessen mit anschließendem Geburtstagskuchen auf den Sportplatz. Nachdem sich alle noch ein wenig ausgetobt hatten, startete gegen 19 Uhr dann das Lagerfeuer. Es gab eine kleine Vorstellungsrunde und anschließend wurde fleißig Stockbrot gemacht und Marshmallows verbrannt, in Kleidung und Haare geschmiert und die Gruppe musste feststellen, dass sie noch keine Stille-Post-Profis waren. Anschließend hieß es dann „bettfertig machen“, was auch mehr oder weniger schnell funktionierte. Als um 22 Uhr endgültig das Licht aus war und Ruhe herrschte (herrschen sollte), waren im Mädchenhaus innerhalb von wenigen Minuten alle eingeschlafen, während die Jungen Taran noch eine Weile wachhielten.

Samstag Vormittag: Das „GROßE DUELL“ startet: Namenspyramide und Floorballtraining

Der Samstag sollte um 7.30 Uhr starten, jedoch war man sich sowohl im Jungen- als auch im Mädchenhaus einig, dass man die Trainer auch schon um 6.30 Uhr wecken könne. Das Fatale daran: Das Frühstück startet erst viel später und so beschlossen die Trainer, man könne ja noch eine Runde Frühsport machen. So rannte als eine Gruppe von 17 Personen morgens um 7.30 Uhr übers Gelände, machte Hampelmann, Kniebeugen und… hatte teilweise sogar Spaß daran. Pünktlich um 8 Uhr war man fertig und konnte direkt zum leckeren Frühstück weitergehen. Anschließend startete unser GROßES DUELL. Die Trainer hatten herausgefordert: Sie gegen die Kinder. Der Sieger sollte über verschiedene Wettkämpfe, übers verteilt, ermittelt werden. Zunächst dachten sich die Kids und Trainer kleine Wettkämpfe aus. Anschließend wurde dann fleißig herausgefordert, wobei jeder versuchte, an die Spitze unserer Namenspyramide zu gelangen. Auch die Trainer waren dabei und als nach vielen sehr sportlichen und fairen Zweikämpfen der Schlusspfiff ertönte, waren Taran für die Trainer und Fritz für die Kinder im letzten entscheiden Duell um den Sieg: Penalty-Schießen. Beide zeigten noch Potential nach oben und verfehlten das Tor zwei Mal knapp. Als Taran auch ein drittes Mal nicht vorlegen konnte, verwandelte Fritz sein Penalty und holte im ersten Wettkampf den Sieg und somit auch den ersten Punkt für das Kids-Team.

Weiter ging es in kleinen Gruppen, die jeweils 30 Minuten am Stickhandling, Passen bzw. Schießen trainierten. Natürlich gab es dazwischen auch eine lange Mittagspause zum Essen und anschließender Freizeit für die Kids.

Samstag Nachmittag: Mannschaftswettkampf und Floorball-Wettbewerb

Die Trainer hatten inzwischen den nächsten Wettbewerb vorbereitet: Es ging um Teamwork. Die Kids wurden in drei Mannschaften aufgeteilt, die Trainer bildeten die vierte. Es folgten sechs spannende Wettbewerbe. Zunächst wurde jeweils einem aus jedem Team die Augen verbunden und er musste, geführt von einem Partner, einen Slalom-Parcour durchlaufen. Es folgte ein spannendes Schubkarrenrennen. Anschließend der Luftballon-Lauf, bei dem sich zwei Personen einen Luftballon zwischen Rücken und Rücken einklemmen und dann laufen mussten, ohne die Hände zu benutzen. Auch beim Mattenrennen und einem Wettkampf, bei dem mithilfe von Decken Bälle weitergegeben werden mussten, war die Zusammenarbeit des ganzen Teams gefragt. Spannend war auch das Drei-Beine-Rennen, bei dem die Kinder auf die verschiedensten Techniken gekommen sind und diese mit Bravour umzusetzen wussten. Die Trainer hingegen, die zu dritt ein „Vier-Beine-Rennen“ ablegen mussten, hätten noch etwas mehr Übung gebrauchen können und fielen einige Male übereinander. Sie belegten hierbei den letzten Platz. Insgesamt zeigten die Kids, dass sie wirklich eine Mannschaft waren, dass sie als Team zusammen auftreten, sich gegenseitig unterstützen und vertrauen, sowie alle zusammenarbeiten konnten, was die Trainer sehr gefreut hat.

 

 

 

 

 

 

Diese bekamen für die Gesamtwertung zwei, die Kinder einen Punkt. Es stand also 2:2.

Guter Dinge ging es dann wieder an die Floorballschläger und den letzten Durchgang vom Vormittag. Während die Kids mit Taran noch ein Spiel machten, bereiteten Nicole und Steffi bereits den großen Floorball-Wettbewerb vor. An verschiedenen Stationen zum Stickhandling, Passen und Schießen konnte jeder sein Floorball-Geschick unter Beweis stellen. Es galt Flaschen abzuschießen, auf eine Torwand zu schießen, schnelles Dribbling mit verschiedenen Techniken zu zeigen, genaue Pässe zu spielen, auf Zeit viele Pässe gegen die Wand zu spielen und vieles mehr. Natürlich traten auch alle drei Trainer mit an, wobei einer den ersten Platz und damit drei Punkte für die Gesamtwertung holte. Die Kids belegten allerdings den 2. Und 3. Platz und holten sich ebenfalls drei Punkte für die Gesamtwertung. Es stand also 5:5 und somit sollte die Entscheidung am Sonntag fallen…

Samstag Abend: Schatzsuche

Der Samstag war aber noch nicht vorbei. Um 19 Uhr traf man sich für die große Schatzsuche. Für den ersten Hinweis mussten die Kids sechs Fragen rund um die Floorball-Regeln lösen. Dabei taten sie sich schwerer als erwartet und somit war es schon recht dunkel, als es eigentlich losging. Bewaffnet mit Taschenlampen machte das aber keinem was aus und so fanden sie am Strand erfolgreich den nächsten Hinweis. Anhand von Fotos bzw. Rätseln kamen die Kinder dem Schatz immer näher bis sie endlich den Koffer am Lagerfeuerplatz fanden. Dort erwartete sie aber das nächste Problem: ein sechsstelliger Zahlencode schütze den Inhalt des Koffers. Waren da nicht Buchstaben und Zahlen auf den Briefumschlägen gewesen? Nach langem Rätseln und einem kleinen Tipp war der Code endlich geknackt, jedoch… der Koffer blieb verschlossen. Hilflose und verwirrte Kinderaugen schauten zu den Trainern auf, die selbst etwas ratlos waren bis Nicole den Fehler entdeckte: Der Koffer war falsch herum, was durch den Kommentar „Ich habe mich schon gewundert, warum die Zahlen alle auf dem Kopf stehen“ bestätigt wurde. Also Koffer umdrehen und die linke Seite wieder neu eingeben. Oh nein, welche Zahlen standen denn eben noch da? Wenn man sich die doch nur gemerkt hätte! Steffi hatte gesagt, dass es ihr Geburtsdatum war. Wie alt war sie doch gleich? Das Rätseln fing also wieder von Neuem an, dieses Mal ging es jedoch etwas schneller. Endlich dann das Klicken des Koffers, der Deckel wurde geöffnet und… leer. Nur ein Zettel. „Ätsch, ich war schneller. Könnt ihr meinen Spuren folgen?“. Wann und wo war Taran verschwunden?! Anfangs war er doch noch dabei gewesen! Die Knicklichter waren im Dunklen leicht zu finden und so ging es schnell dem Dieb hinterher. Am Friedhof im Wald blieb man dicht beisammen und nun wurde Taran sogar bemitleidet. Er hatte hier ganz alleine langlaufen müssen! Bald war der Schatz zurückerobert und jedes Kind bekam Gummibärchen, Schokolade, einen Floorball-Schlüsselanhänger und einen kleinen SC-Potsdam-Beutel, um die Sachen sicher verstauen zu können. Natürlich war man viel zu aufgeregt, um jetzt schon schlafen zu können. Im Mädchenhaus wurden noch so gruselige Geschichten erzählt, dass an Schlaf nun wirklich nicht mehr zu denken war. Trotzdem hieß es kurz vor 22 Uhr dann wieder Licht aus und Ruhe, worauf es immer ruhiger wurde. Die Trainer konnten sich also wieder zusammensetzen und alle Wettbewerbe auswerten.

Sonntag: Floorballtraining, Abschlussturnier und Siegerehrung

Am Sonntag durften sich die Trainer fürs Wecken am Samstag revanchieren. Fast alle Kinder schliefen noch tief und fest, als sie um 7 geweckt wurden. Nun hieß es packen, Betten abziehen, Bettwäsche wegbringen und Häuser fegen. Alle halfen mit, sodass alles pünktlich fertig wurde und man ein entspanntes Frühstück genießen konnte.

Es folgte eine Theorie-Einheit zu den verschiedenen Positionen beim Floorball im Angriff und der Verteidigung und die praktische Umsetzung, die bei vielen erstaunlich gut funktioniert hat. Die Trainer haben manche Kinder auf dem Feld ganz neu entdecken können!

Und natürlich folgte nun das große Abschluss-Turnier, bei dem die beste Mannschaft der Kids ermittelt werden sollte. Diese würde dann am Nachmittag gegen die Trainer um den entscheidenden Punkt für das große Duell Trainer gegen Kids antreten. Die Kinder bildeten drei Mannschaften und die Trainer die vierte. Leider gab es hierbei wieder Diskussionen und schlechte Stimmung, da nicht alle mit ihrem Team einverstanden waren. Aber wann ist das denn auch mal der Fall?! Trotzdem wurde natürlich gespielt und hart gekämpft. Zweimal fünf Minuten spielten die Teams jeweils auf zwei Feldern gleichzeitig. Einige gingen gegen die Trainer in Führung, die ja in Unterzahl spielen mussten. Letztlich setzte sich bei den Kindern Team blau durch. Doch erst einmal ging es zum wohl verdienten Mittagessen. Nach einer kurzen Pause wurde sich für das große Spiel mit einem Lauf-ABC und Schwedenkreisel erwärmt. Als es dann endlich soweit war, waren auch schon die ersten Eltern eingetroffen und feuerten die Kids an. Diese hielten sich wacker und kämpften um jeden Ball. Belohnt wurden sie dafür mit einem Führungstreffer. Es folgte jedoch bald der Ausgleich durch die Trainer. Bis kurz vor Ende gab es viele Chancen auf beiden Seiten bis Taran jedoch etwas Glück hatte und die Trainer ein weiteres Tor schossen. Es blieb beim 2:1. Man war trotzdem noch guter Stimmung und bei der anschließenden Feedback-Runde wurden fast nur positive Aspekte genannt.

 

Das Lager endete mit einer Siegerehrung, bei der alle Teilnehmer ein T-Shirt und eine Medaille erhielten. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Silvia Oscewski mit ihrem „kleenelady’s Nähstübchen“, die uns nicht nur die tollen T-Shirts zu einem super Freundschaftspreis gezaubert hat, sondern auch die SC-Potsdam Beutel und Schlüsselanhänger aus dem Schatz waren von ihr gesponsert. Vielen, vielen Dank dafür! Auch der Floorball-Wettbewerb vom Samstag wurde ausgewertet. Die meisten Punkte hatte Nikolaas gesammelt und erhielt als der „Floorball-Künstler“ einen kleinen Pokal. Die „Floorball-Künstlerin“ wurde Charlotte und erhielt ebenfalls einen solchen Pokal. Sie spielte sich nicht nur bei den Mädchen auf den ersten Platz, sondern auch in der Gesamtwertung konnte nur Nikolaas ihre Punktzahl toppen. Den zweiten und dritten Platz bei den Jungen belegten Maxim und Jeremy und bei den Mädchen Mathea und Romy.

 

Insgesamt war es ein sehr schönes und gelungenes Wochenende, bei dem die Kinder sich kennenlernen konnten und zeigten, dass sie wirklich eine Mannschaft sein können und als Team auch agieren und spielen können. Ich denke, wir hatten alle viel Spaß und wir Trainer planen auch im nächsten Jahr wieder ein Trainingslager anzubieten.

Wir freuen uns mit dieser tollen Mannschaft zu trainieren und zusammen unsere ersten Erfahrungen im Spielbetrieb sammeln zu können.

Autor: Steffi Vogel