Annika Fuchs mit WM-Quali Platz 12

Leider schaffte es Annika-Marie Fuchs bei ihrer WM-Premiere nicht ins Finale. In die ersten Gruppe bei ihrem besten Wurf 58,16 Meter erreichte sie Platz 12. Die U23-Europameisterin hätte die 60 Meter-Marke bestimmt gerne übertroffen, doch nach einem Traum-Jahr wird die 22-Jährige es verschmerzen können. Es blieb für die Deutsche Vize-Meisterin Rang zwölf in ihrer Gruppe, die ebenfalls eine Chinesin anführte: Shiying Liu mit 63,48 Metern.

Speerwurf-Europameisterin Christin Hussong hat am Montag souverän die WM-Qualifikation in Doha überstanden. Die 25-Jährige erzielte mit 65,29 Metern die zweitbeste Weite beider Gruppen.
Speerwurf-Europameisterin Christin Hussong ist bei den Weltmeisterschaften in Doha am Dienstag im sechsten Versuch von einem Podestplatz verdrängt worden. Die bis dahin viertplatzierte Australierin Kelsey-Lee Barber holte sich mit dem letzten Wurf den WM-Titel. Christin wird am Ende Vierte.

Stimmen zum Wettkampf

Christin Hussong (LAZ Zweibrücken):
Die Würfe waren okay. Ich weiß, dass es noch besser gegangen wäre. Aber ich habe das Bestmögliche rausgeholt, darauf bin ich stolz. Ich hatte es in diesem Jahr schon mal, dass Kelsey [Siegerin Kelsey-Lee Barber] mich überholt hat, daher war ich darauf eingestellt. Da noch mal im Anschluss 65,21 Meter zu werfen, ist ja nicht ganz so schlecht, aber es hat halt nicht gereicht. Ich dachte, dass die anderen noch weiter werfen. Wir haben uns alle ein bisschen schwergetan.

Annika Marie Fuchs (SC Potsdam):
Heute hat der linke Block gefehlt. Wenn die linke Seite nicht fest steht, kommt nicht genug Druck hinter den Speer. Es ist schwierig, das dann im Wettkampf abzustellen. Ich habe viel Schnellkraft, aber wenn man die nicht hinter den Speer kriegt, dann geht die Energie verloren. Das ist meine Baustelle für die nächste Saison. Im letzten Versuch wollte ich auf jeden Fall noch mal über 60 Meter werfen, ich wusste: Wenn ich einen treffe, fliegen sie. Dass das nicht geklappt hat, war schade, da musste ich schon kurz schlucken. Aber diese Saison insgesamt war unglaublich für mich, ich habe mich um sieben Meter gesteigert, alle Titel geholt, die ich holen wollte, ich bin absolut zufrieden. Die WM war die Krönung.

 

Presselinks:

https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/72187-Christin-Hussong-Final-Ticket-mit-zweitbester-Quali-Weite

https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/72226-Christin-Hussong

 

Download - Bereich

Hier können Sie unsere Mitgliedsantrag als PDF downloaden.

Download

Dateigröße: 1,4 MB