Kristin Pudenz mit neuer Bestleistung in Paris

Beim Diamond League-Meeting in Paris hat Diskuswerferin Kristin Pudenz am Samstag als Vierte mit 64,37 Metern unterstrichen, dass sie den Anschluss an die Weltspitze hergestellt hat. In den vergangenen Jahren verpasste Diskuswerferin Kristin Pudenz (SC Potsdam) die internationalen Höhepunkte, weil national zu viele Athletinnen noch besser waren. In dieser Saison hat sich das geändert. Der Deutschen Meisterin ist ein Startplatz bei der WM in Doha (Katar; 27. bis 6. September) sicher. Am Samstag beim Diamond League-Meeting in Paris (Frankreich) bewies die 26-Jährige mit der Einstellung ihrer Bestleistung (64,37 m), dass sie auch mit der Weltspitze mithalten kann.Wie schon am vergangenen Wochenende in Birmingham (Großbritannien) wurde die Universiade-Siegerin von 2017 Vierte. Gleichzeitig sicherte sie einen Startplatz beim Diamond League-Finale in Brüssel (Belgien; 6. September).

Der Sieg in Paris ging an die Weltmeisterin von 2015 Denia Caballero (Kuba; 66,91 m) vor Olympiasiegerin Sandra Perkovic (Kroatien; 65,01 m) und der Chinesin Feng Bin (64,60 m). Nadine Müller (SV Halle; 62,32 m) belegte den siebten Platz und ist ebenfalls in Brüssel dabei. Die dritte DLV-WM-Starterin Claudine Vita (SC Neubrandenburg; 60,80 m) verpasste als Zehnte ein Ticket fürs Diamond League-Finale. (Text: Jan-Henner Reitze)

Presselinks: https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/kristin-pudenz-stellt-bestleistung-ein-kevin-mayer-in-topform/

Download - Bereich

Hier können Sie unsere Mitgliedsantrag als PDF downloaden.

Download

Dateigröße: 1,4 MB