Doppelsieg und mehrfach Bronze für Potsdamer Mehrkämpfer

Die Nachwuchsabteilung der Leichtathleten des SC Potsdams waren am vergangenen Samstag in Cottbus, um die Landesmeister im Mehrkampf zu küren. Die Sportler der Altersklassen U12 und U14 suchten die Besten, die sich im Sprint, im Weitsprung und über die 800m beweisen mussten.
In der Kombination aus diesen drei Disziplinen zeigten sich bei den Jüngsten (M10) Micheal Uanzekin (Platz 5), Lukas Hein (7.) und Fynn Linus Fahrland (9.) am stärksten aus unseren Reihen. Bei den ganz jungen Damen (W10) überzeugten Hanka Liebich (5.), Tina Rösler (6.) und Fanny Hanke besonders.
In der Altersklasse M11 waren Darnel Michler (6.) und Arjen Vandersee (7.) dicht an den Medaillen dran. Das stärkste Mädchen dieser Altersklasse (W11) aus Potsdam war Amalia Baeker als 8.-Platzierte.
In den Mannschaftswertungen der U12 holten die Jungen vom SC Potsdam die Bronzemedaille (Michler, Vandersee, Bassenge), den 5. Platz (Lepping, Uanzekin, Hübscher) und den 9. Platz (Hein, Fahrland, Höhnow). In der Mädchenkonkurrenz erkämpften die Potsdamerinnen ebenfalls den Bronzerang (Baeker, Neumann, Menzel). Es gab dazu die Plätze 8 (Liebich, Rösler, Lenhard) und  11 (Hanke, Praechtel, Michler).
Bei den etwas älteren Mehrkämpfern der U14 gab es noch etwas mehr „Halsschmuck“ für unsere Leichtathleten. Die Jungs der M12 konnten mit einem Doppelsieg glänzen. Marc Kaiser wurde Landesmeister und überzeugte mit einem sehr starken 800m-Lauf in 2:35, 76 min und überließ Albert Bellin die Silbermedaille. Er sammelte mit einem Weitsprung über 4,65 Meter den größten Teil seiner Mehrkampfpunkte. Dazu komplettierte Tillmann Köhler als 5. Das starke Auftreten.
Jasmin Rothe holte sich bei den jungen Damen dieser Altersklasse (W12) die Bronzemedaille und zeigte mit 4,45 Meter vom Brett ebenfalls einen starken Weitsprung im Mehrkampf. Liz Hirschbach (4.) und Victoria Kaiser (5.) folgten Jasmin nur knapp dahinter. Alena belgte als 10 auch noch einen. Platz in den Top 10.
In der W13 wurde ebenfalls Bronze um einen Potsdamer Hals gehangen. Emilie Mehlitz sprang 4,69 Meter weit und legte damit den Grundstein für einen erfolgreichen Mehrkampf. Emily Sophie Rößler komplettierte mit Platz 7 das starke Auftreten in dieser Altersklasse.
In den Mannschaftswertungen der U14 blieb für die Jungen leider „nur“ die „Holzmedaille“ (Platz 4; Kaiser, Bellin, Köhler) sowie Platz 7 (Schwenk, Schleicher, Borchardt). Die Mädels der U14 siegten (Mehlitz, Rößler, Feigl) und belegten somit gemeinsam den obersten Platz auf dem Podest. Der Platz 5 gab es für Freund, Rothe und Hirschbach. Kaiser, Kosubeck und Lier folgten auf Rang 6 als drittes Team des SC Potsdam.