Zurek holt Bronze bei Militär-WM

Am vierten Tag der Leichtathletik-Wettkämpfe bei den Militärweltspielen im chinesischen Wuhan hat Geherin Teresa Zurek mit Bronze die dritte Medaille für die deutschen Leichtathletik-Sportsoldaten gewonnen. Nathaniel Seiler schaffte es über 20 Kilometer auf Rang fünf.

Bericht

von Svenja Sapper, leichtathletik.de

 

Am frühen Morgen, um 7:30 Uhr chinesischer Zeit, war der Startschuss zum 20 Kilometer Gehen gefallen. 1:37:44 Stunden später ging Teresa Zurek (SC Potsdam) als Dritte über die Ziellinie. Es war die zweitschnellste Zeit, die sie in dieser Saison erzielt hatte, und es reichte hinter den zwei Favoritinnen aus China zu einer Medaille. Jiayu Yang, die Weltmeisterin von 2017, gewann in 1:30:03 Stunden die Goldmedaille. Silber ging mit Han Ying (1:33:16 h) ebenfalls an eine Athletin aus der Heimmannschaft.
Im parallel ausgetragenen 20 Kilometer Gehen der Männer erreichte Nathaniel Seiler (TV Bühlertal) in 1:25:19 Stunden den fünften Platz. Ein versöhnlicher Saisonabschluss für den 23-Jährigen, der bei den Weltmeisterschaften in Doha (Katar) über die längere Geh-Strecke von 50 Kilometern aufgrund der Hitze nicht ins Ziel gekommen war. Die Starterfelder in Wuhan waren klein: Neun Athleten nahmen am 20 Kilometer Gehen der Männer teil, vier Athletinnen waren bei den Frauen am Start. Im 50 Kilometer Gehen machten lediglich drei Athleten die Medaillen unter sich aus.
Grund zur Freude hatten die Gastgeber: Mit Jiayu Yang sowie den Athleten Hao Xu (20 km; 1:22:18 h) und Qin Wang (50 km; 3:51:56 h) räumten chinesische Geher die Goldmedaillen über alle Strecken ab.

Presselink

https://leichtathletik.de/news/news/detail/Teresa-Zurek-geht-zu-Bronze-Nathaniel-Seiler-wird-Fuenfter