Deutsches Team mit Saisonbestleistungen in Eindhoven

Gina Böttcher (SC Potsdam) konnte ihre WM Normen bestätigen und hofft damit zu Recht auf eine Teilnahme bei den Weltmeisterschaften. Verena Schott (BPRSV) beeindruckte am Wochenende mit neuem Deutschen Rekord und Europarekord.
Europarekord mit Ansage. Was sich bereits über 200m Rücken bei den Brandenburger Landesmeisterschaften am vergangenen Wochenende angedeutet hatte, konnte Verena Schott (BPRSV) am Wochenende beim Eindhoven Swim Cup eindrucksvoll bestätigen. Nach neuem Deutschen Rekord über 200m Rücken, der leider nicht als Europarekord anerkannt werden konnte, verbesserte sie nun ihren eigenen Europarekord über 100m Rücken, mit dem sie bei den Europameisterschaften in Dublin im vergangenen Sommer im Zielanschlag Gold gewonnen hatte, um satte 9/10 Sekunden.

Neben Schott konnte vor allem die Sportschülerin Gina Böttcher (SC Potsdam) noch einmal ihre WM Normen bestätigen und sich damit berechtigte Hoffnungen auf die voraussichtlich im September stattfindenden Weltmeisterschaften machen. Ebenfalls bereits unter den WM Normen konnte Peggy Sonntag (BPRSV) bleiben, die krankheitsbedingt in den beiden letzten Wettkampfwochen nicht in allen Strecken an den Start gehen konnte.

Insgesamt gab es für das deutsche Team zahlreichen Finalplatzierungen und Saisonbestleistungen. Auch die Brandenburger Schwimmer hatten ihren Anteil am guten Gesamtergebnis und überzeugte mit zahlreichen Top5 Platzierungen.

Gesamtergebnis:

Verena Schott (BPRSV) mit Europarekord 100m Rücken & Deutscher Rekord 50m Rücken
4x 1. Platz, 3x 2. Platz, 1x 3. Platz

Tom Meixelsberger (BPRSV) – 2x 3. Platz

Gina Böttcher (SC Potsdam) – 2x 4. Platz und 1x 5. Platz

Peggy Sonntag (BPRSV) – 3x 6. Platz

Foto: Archiv, Verena Schott (credit: Ralf Kuckuck)

Download - Bereich

Hier können Sie unsere Mitgliedsantrag als PDF downloaden.

Download

Dateigröße: 1,4 MB