WM Platz 7 und 8 & Europarekord für Gina Böttcher

Es waren viele Wettkampftage. Gina Böttcher, die bereits am Dienstag und Mittwoch insgesamt an drei Finals teilgenommen hatte, bestritt am vierten Wettkampftag erneut deren zwei: über 50 Meter Schmetterling sowie über 50 Meter Rücken in der Startklasse S4. Im Schmetterling wurde die Athletin vom SC Potsdam Siebte in 49,71 Sekunden – ein neuer Europarekord! Im Rückenschwimmen belegte sie den achten Platz mit 1:03,63 Minuten. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!

Spannend machte es auch Gina Böttcher (SC Potsdam) Noch im Vorlauf hatte Gina ihren eigenen Europarekord über 50m Schmetterling (S4) knapp verpasst, doch es hatte gereicht. Sie hatte sich für das Finale in der nächsthöheren Startklasse S5 qualifiziert, da in ihrer Startklasse die 50m Schmetterling nicht zum paralympischen Programm für Tokio 2020 zählen. Im Finale gab es allen Grund zum Strahlen. Gina unterbot ihre eigene Bestmarke von Juni um knapp eine Sekunde und stellte damit einen neuen Europarekord in der Startklasse S4 auf und landete insgesamt auf Rang sieben. Gleichzeitig knackte sie mit ihrer Zeit auch den Championships Rekord für Weltmeisterschaften, da noch nie eine Schwimmerin ihrer Startklasse bei Weltmeisterschaften schneller schwamm. Im anschließenden 50m Rückenfinale (S4) belegte Gina den achten Platz. (Quelle: Stützpunkttrainer Maik Zeh)

Weltmeistertitel, Vize-Weltmeister und zwei Europarekorde für die Brandenburger Schwimmerinnen

Exakt drei Jahre nach den Paralympischen Spielen in Rio 2016 und 345 Tage vor Beginn der Paralympischen Spiele in Tokio 2020 gingen am gestrigen Sonntagabend die Para Swimming Weltmeisterschaften im Londoner Aquatic Center zu Ende. Mit drei Weltmeistertiteln, zwei Silbermedaillen und einer Bronzemedaille sowie zwei Europarekorden eine gelungene Generalprobe für das 15-köpfige deutsche Team auf dem Weg nach Tokio.

Erfolgreichste Athletin im Team Deutschland Paralympics war die 30-jährige Verena Schott (BPRSV). Sie sicherte sich in einem packenden Finale über 100m Rücken in der Startklasse S6 in Europa- und Championships Rekord Zeit den zweiten Weltmeistertitel ihrer Karriere. Mit Silber über 100m Brust (Startklasse SB5) und zwei sechsten Plätzen über 50m Schmetterling und 200m Lagen ein herausragendes Ergebnis, nach dem sie vor wenigen Wochen noch auf Grund anhaltender Schulterprobleme erwägt hatte auf einen WM Start zu verzichten.

Ebenfalls einen neuen Europarekord stellte Gina Böttcher (18, SC Potsdam) auf. Im Startklassenübergreifenden Finale der Startklasse S5, in dem Sportler mit größeren Einschränkungen aus den tieferen Startklassen auch antreten dürfen, knackte Sie nicht nur erstmalig die Marke von 50 Sekunden, sondern lieferte gleichzeitig auch einen Championships Rekord für ihre Startklasse S4 ab. Mit einem vierten, einem fünften, drei sechsten Plätzen sowie einem siebten und achten Platz war die junge Potsdamerin am häufigsten für das deutsche Team im Finale. Mit ihren Leistungen konnte sie sehr zufrieden sein, auch wenn sie sich, ohne den krankheitsbedingten Ausfall in der unmittelbaren Vorbereitung auf die WM, sich den Traum einer WM Medaille erfüllen wollte.

Doppeltes Unglück hatte Peggy Sonntag (20, BPRSV). Erst musste auch sie kurz vor dem Abflug zur WM eine zwei wöchige erkältungsbedingte Pause einlegen und dann wurde sie in ihrem ersten WM Finale unglücklicherweise disqualifiziert. Doch mit viel Selbstbewusstsein kämpfte sich die kleinwüchsige Athletin zurück in den Wettkampf und sicherte sich mit einem siebten Platz über 200m Lagen ihren Status als Perspektivkader im Team Deutschland Paralympics auf dem Weg nach Tokio. (Quelle: Stützpunkttrainer Maik Zeh)

Kompletter Ergebnisbericht: https://www.teamdeutschland-paralympics.de/de/news/detail/n_action/show/n_article/dreifach-gold-krawzow-engel-und-schott-kroenen-sich-zu-weltmeistern-630.html

 

 

 

 

 

Download - Bereich

Hier können Sie unsere Mitgliedsantrag als PDF downloaden.

Download

Dateigröße: 1,4 MB