Der Eröffnungsgegner in Potsdam zu Gast

Am Sonntag empfängt der SC Potsdam den VC Wiesbaden um 16.00 Uhr zum fälligen Meisterschaftsspiel in der MBS Arena.

Da soll ein zeitlicher Rückblick an dieser Stelle gestattet sein. Beide Mannschaften bestritten im Januar 2012 die erste sportliche Veranstaltung in der kurz zuvor durch den damaligen Ministerpräsidenten von Brandenburg Matthias Platzeck, an die Landeshauptstadt übergebene neue Arena. Damals sahen 1900 Zuschauer diesen Fight – eine tolle Kulisse und großartiger Auftakt.

Auch diesmal erwartet und hofft der SC Potsdam wieder am Sonntag eine große Anzahl an Besuchern. Das Team ist gewillt, obwohl es das dritte Spiel innerhalb von acht Tagen ist, nahtlos an die ansprechende Leistung vom Mittwochauftritt gegen den Ligaprimus Stuttgart bei diesem Rückrundenauftakt anzuknüpfen. Das 2:3 kann durchaus als Achtungserfolg bezeichnet werden. Der gastgebende Tabellensechste möchte das 2:3 aus dem Hinspiel diesmal in einen ‚Dreier‘ in eigener Halle verändern und somit weiter mit drei Punkten auf Kurs in Richtung Playoffs bleiben.

Damit haben die gastgebenden Potsdamerinnen die gleiche Zielsetzung, wie der VC Wiesbaden, welcher mit einem zuvor erzielten 3:0 gegen Berlin motiviert in die MBS Arena anreisen wird. So stehen sich zwei Mannschaften des Mittelfeldes gegenüber, was ein Match auf Augenhöhe mit der entsprechenden Spannung, wie es in den vergangenen Jahren oft der Fall war, erwarten lässt.  

Die MBS Arena öffnet bereits um 14.30 Uhr.