Nach Dinamo Kazan kommt der USC Münster

Nach dem internationalen Auftritt des SC Potsdam im Europapokal gegen Dinamo Kazan vom Mittwoch, geht es bereits am Sonnabend in der Meisterschaft wieder um Punkte. Da steht dem Team um 19.00 Uhr in der MBS Arena der USC Münster gegenüber.

Die Vorbereitung auf dieses Spiel war nicht so, wie es im Ligageschehen eigentlich üblich ist, denn die Mannschaft kehrte erst am späten Donnerstag aus dem fernen Osten zurück. Mit dem Spiel gegen Münster wird die Hinrunde abgeschlossen, welche bisher recht erfolgreich für das Team von Cheftrainer Guillermo Hernandez verlief. Bisher hat der SC Potsdam 21 Punkte erkämpft und belegt in der Tabelle den 3. Platz.

Trotz einer kürzeren Vorbereitungszeit, soll diese Bilanz mit einem weiteren Erfolg fortgeschrieben und diese Tabellenposition zu diesem Zeitpunkt in der Liga gehalten werden, das gab es in der Vereinsgeschichte noch nie.

Bereits nach dem Europapokal-Fight hat sich die Mannschaft mit einer Videoanalyse mit dem kommenden Kontrahenten beschäftigt. Klar war bereits, das es wieder ein ganz hartes Stück Arbeit für den SC Potsdam wird, aber das Team stellt sich dieser erneuten Herausforderung mit aller Konsequenz bei der letzten Herausforderung im Sportjahr 2019. Schließlich möchte man gern das Punktekonto weiter aufbessern und die 24 Zähler anstreben, was die bisher beste Bilanz der Havelstädterinnen seit ihrer Zugehörigkeit zum Oberhaus bedeuten würde. Die bisher erfolgreichste Hinrundenbilanz gab es 2016/2017 mit 22 Punkten und dem 4. Tabellenplatz. (2018/2019 – 18 Pkt./5. Pl.)

Die Gäste vom USC werden alles daransetzten, das Vorhaben des SC Potsdam zu verhindern und für sich zu entscheiden, darauf muss sich das Team um Kapitän Antonia Stautz einstellen.

„Die Mannschaft konnte nur einmal am Freitag trainieren, mehr war auf Grund der langen Rückreise aus Kazan nicht möglich. Ich denke, wir sind dennoch mental und spielerisch in der Lage, die Aufgabe am Sonnabend zu meistern, hierfür werden wir alle Kräfte noch einmal mobilisieren. Es wäre noch ein schöner Abschluss für 2019, bevor es dann in die verdiente Pause über die Weihnachtsfeiertage geht“, so Teammanager Eugen Benzel.

Tickets für das letzte Heimspiel im Jahr 2019 erhaltet ihr unter: TICKETS

Wir hoffen auf viele Zuschauer, die uns lautstark unterstützen.