Potsdam heißt Saskia Hippe und artiva Sports willkommen

Potsdam. Der SC Potsdam stellte heute im Kongresshotel am Templiner See seine zweite Neuverpflichtung für die kommende Bundesligasaison vor. Nationalspielerin Saskia Hippe wechselt in die Hauptstadt Brandenburgs und wird den SC Potsdam auf der Diagonalposition verstärken. Die 24-jährige Berlinerin ist der zweite Neuzugang nach Regina Mapeli Burchardt und ein weiterer Baustein für die Mannschaft von Trainer Alberto Salomoni.

Der Potsdamer Trainer arbeitete bereits zu seiner Zeit in Köpenick und bei der Nationalmannschaft mit Saskia Hippe zusammen. Beide kennen sich sehr gut und freuen sich auf eine erneute Zusammenarbeit. In Potsdam möchte Saskia Hippe wieder zur alten Leistungsstärke finden und die vergangenen zwei schwierigen Jahren vergessen machen. Zurzeit ist Saskia mit der Nationalmannschaft unterwegs und belegte in der vergangenen Woche beim Grand Prix in der Schweiz einen guten fünften Platz.

Der Bundesligist stellt damit eine weitere Weiche für die Zukunft.

Ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Zukunft ist auch ein starker Ausrüster-Partner. Im Rahmen der Pressekonferenz stellte der SC Potsdam seinen neuen Ausrüster artiva Sports vor. Beide Seiten unterzeichneten einen 5-Jahresvertrag. Die aufstrebende Sportswear-Marke aus Berlin wird in Zukunft als offizieller Ausrüsterpartner für die 1. Volleyball Bundesligamannschaft und den Ausbildungsmannschaften des SC Potsdam in Erscheinung treten. Der SC Potsdam wird diesbezüglich seine Fankollektion deutlich erweitern, einen Fankatalog für die neue Bundesligasaison präsentieren und zum Beispiel das neue Bundesligatrikot für die Hälfte des Preises, im Vergleich zur letzten Saison, anbieten. Wir wollen mit artiva Sports mehr Identifikation schaffen!

Saskia Hippe begann ihre Volleyball Karriere beim KSC Berlin. 2008 wechselt sie zum Dresdner SC, mit dem sie 2010 Pokalsieger und Challenge Cup Sieger wurde. Im Jahr 2011 wechselte sie in die erste italienische Liga  zu Chieri Volley Club und 2012 nach Tschechien zu VK Prostějov, wo sie 2013 Tschechischer Meister und Pokalsieger wurde. Danach kehrte sie nach Deutschland zurück und wechselte zum amtierenden deutschen Meister und Pokalsieger Schweriner SC.

In der Saison 2007/08 feierte Saskia Hippe ihr Debüt in der A-Nationalmannschaft. Sie belegte 2010 Platz Sieben bei der Weltmeisterschaft, wurde 2011 Vizeeuropameister und 2013 Sieger der Europaliga sowie erneut Vizeeuropameister.

SC Potsdam (Foto: G. Pohl)