SC Potsdam auf Reisen in Meisterschaft und Pokal

Innerhalb weniger Tage muss der SC Potsdam eine Vielzahl von Spielen absolvieren, bedingt durch die kurzfristig angesetzte DVV-Pokalrunde, wo die Entscheidung des jeweiligen Standortes weiterhin vom Verein kritisiert wird und sich leider damit arrangiert werden muss. Diese neue Spiel-Konstellation stellt den Verein vor eine enorme, sowie außerplanmäßige logistische und finanzielle  Herausforderung in Sachen Reisetätigkeit, Training sowie Unterbringung.

Die große Tour beginnt bereits am Freitag, wo das Team von Cheftrainer Guillermo Hernandez die weite Anreise zum Spiel gegen den 1. VC Wiesbaden hat, welches am Sonnabend in der Sporthalle am Platz der Einheit ab 19.00 Uhr ausgetragen wird und bei SPORTTOTAL.TV original zu sehen ist.

Danach geht die Reise am Sonntag weiter nach Stuttgart zum Austragungsort der DVV-Pokalrunde, die in einer Extravorschau betrachtet wird.

Doch jetzt steht Wiesbaden an, ein Gegner, wo sich bisher Potsdam immer schwer getan hat. Vergleicht man das bisherige Aufeinandertreffen beider Mannschaften in den vergangenen Jahren, dann spricht die Erfolgsbilanz für die Gastgeberinnen. „Wir sind uns der Schwere und Größe dieser Aufgabe bewusst“, so Teammanager Eugen Benzel. In der vergangenen Saison gab es auswärts ein 3:2 nach einem 0:2 Rückstand für den SC Potsdam in der Rheinstadt. Der zweite Vergleich ging in der MBS-Arena 1:3 verloren.

„Jetzt haben wir ein neues Spiel. Der VCW ist für uns ein Kontrahent mit enorm viel Potential auf allen Positionen, gegen den man nur mit guter eigener Leistung bestehen kann“, ergänzt der Teammanager. Die gegenwärtige und kaum zu vergleichende Tabelle täuscht da erheblich, wenn man davon einen möglichen Spielausgang ableitet.

Das Guillermo-Team hat sich hat sich auf Wiesbaden und die weiteren anstehenden Aufgaben in der kommenden Woche intensiv vorbereitet und nach dem letzten Auswärtsspiel gut regeneriert. Die verletzte Brittany Abercrombie ist wieder fit, ob sie aber bereits am Sonnabend schon eingesetzt werden kann, entscheiden die Trainer erst unmittelbar vor dem Anpfiff. Sie ist für den SC eine enorm wichtige Akteurin.

„Nur wenn wir gleich zu unseren eigenen Stärken und Spielrhythmus finden, können wir bei dieser Auswärtshürde in Wiesbaden bestehen und punkten“, so Eugen Benzel. Viel Zeit zum ‚Ausruhen‘ gibt es anschließend für das Team nicht, denn einen Tag nach der Meisterschaftsaufgabe geht es per Bus nach Stuttgart, dem Austragungsort der DVV-Pokalspiele, weiter.

 

Datum: