SCP will Kontakt zum Spitzentrio halten

Nach dem Viertelfinalspiel vom Sonntag um den DVV-Pokal, gibt es die nächste Herausforderung für den SC Potsdam.

Am Mittwoch muss das Team von Cheftrainer Guillermo Hernandez um 19.30 Uhr in der Riethsporthalle bei Schwarz-Weiss Erfurt antreten.

Nach dem kräfteraubenden Volleyballkrimi gegen den SSC Palmberg Schwerin, ist der SC Potsdam gewillt, erneut mit einer guten Leitung in der Riethsporthalle zu überzeugen. Die Mannschaft hat in gewohnter Form das Sonntagspiel analysiert, sowie nachbereitet, ein regeneratives Training absolviert und sich intensiv auf diese schwere Auswärtshürde bei Schwarz-Weiss vorbereitet.

Den Ausgang und die Punktevergabe nach der Tabellenposition festzulegen, wäre fatal. Erfurt ist in eigener Halle immer ein äußerst ernst zu nehmender Kontrahent. Die Gastgeberinnen konnten ihrerseits in den letzten Vergleichen deutlich zulegen. Das belegt u.a. ihr denkbar knappes 2:3 beim VC Wiesbaden, wo Erfurt mehr Punkte erkämpfte, aber den entscheidenden Letzten mit nur zwei Zählern abgab, da schnupperten sie am Auswärtserfolg. Trainer Florian Völker bewertete den Auftritt seines Teams, „gerade in Wiesbaden haben wir als Mannschaft funktioniert und eine geschlossene Leistung abgeliefert, mit vielen positiven Sachen die wir gemacht haben“. Seine Einschätzung ist ein deutlicher Fingerzeig, was den SC Potsdam in der Riethsporthalle am Mittwoch erwarten wird.

Die Brandenburgerinnen haben in diesem Spiel die Chance, mit einer guten Leistung den Kontakt zum Spitzentrio der Liga zu halten, was allerdings einen Erfolg voraussetzt. Die Mannschaft hat das Ziel, mit ihren eigenen Tugenden diese Auswärtshürde bei einem ehrgeizigen und hochmotivierten Gegner zu meistern. Obwohl es ein Spiel unter der Woche ist, wird das Team bei ihrer weiten Reise in den Süden als Rückhalt von einigen Fans begleitet.

Das Spiel wird erneut von sporttotal.tv LIVE übertragen.