Erneuter Jungs-Erfolg beim 2. Berlin Cup in der U13

Am Wochenende fand in Berlin-Marzahn der zweite U13 Cup statt. Gastgeber waren der SCC Berlin sowie der Marzahner VC. Mit einer Jungen- sowie zwei Mädchenmannschaften war der SC Potsdam in den 20-Mannschaften starken Teilnehmerfeld gleich dreimal vertreten.

Erste Mädchenmannschaft mit Platz 2 in der Gruppe A

Der SCP 1 weiblich spielte in einer Gruppe mit dem favorisierten SCC Berlin sowie den Schweriner Jungs. Hinzu kamen die eher schwächer einzuschätzenden Mannschaften von RPB m 2 und Marzahn 2. An einem insgesamt sehr verkrampften Turniertag gelangen deutliche Siege gegen RPB 2 und den MVC 2. Auch gegen die Schweriner Jungs, welche nicht in gewohnter Stärke agierten, reichte es zu einem 2:1, wobei Satz 1 mit sagenhaften 14 (von 17 Punkten/Start bei 8:8)Eigenfehlern in Angriff und Aufschlag abgegeben wurde. Gegen den Turnierfavorit SCC Berlin 1 hatten die Mädels keine Chance. Die außergewöhnliche Angriffspower der körperlich überlegenden Jungs sorgte für klare Verhältnisse.

U12er Mädels schlagen sich gut und erreichen das Überkreuz

Die 2009er Mädels von Trainergespann Nicole und Tino zeigten bereits im ersten Spiel gegen den späteren Gruppensieger RPB m 1, dass sie auf keinen Fall unterschätzt werden dürften. Mit einer knappen Tiebreakniederlage ging es im Anschluss gegen die zweitstärkste Mannschaft der Gruppe von Marzahn 1. Es sollte das einzige Turnierspiel sein, in den man deutlich die Grenzen aufgezeigt bekam. Nun mussten gegen Schöneiche und den SCC Berlin 3 zwei Siege her, um als Gruppendritter noch in die Zwischenrunde einzuziehen. In einem spannenden Spiel gegen Schöneiche drehten die Mädels Satz eins und konnten auch Satz zwei, diesmal souverän, für sich entscheiden. Somit war bereits vor dem letzten Gruppenspiel, dank des Satzgewinns gegen RPB, Platz 3 sicher.

Jungs ohne Probleme in der D Staffel

Sehr souverän und problemlos lösten die Jungs ihre Aufgabe in der Gruppe D. Gegen Kiel w 2, den Berliner VV, RPB w und Petershagen gab es deutliche 2:0 Siege.

SCP 1 siegt im Überkreuz gegen den SCP 2

Im Überkreuzspiel um den Einzug ins Viertelfinale kam es am Samstagnachmittag zum Duell beider SCP Mädchenteams. Der bisherige Turniereindruck einer sehr gut spielenden zweiten Mannschaft und einer gehemmt agierenden ersten Mannschaft setzte sich zunächst fort. 18:11, stand es im ersten Satz für Team 2. Dann erwachten die eigentlich favorisierten Mädels aus Team 1 aus dem Winterschlaf und zeigten, sicherlich auch in der Ehre gepackt, endlich was sie können. Die Feldabwehr wurde sicherer Angriffe und Aufschläge druckvoller. In einer dramatischen Endphase mit Satzbällen auf beiden Seiten gelang noch die 1:0 Satzführung für Team 1. Die zweite Satzhälfte aus Durchgang 1 setzte sich im zweiten Abschnitt fort und der SCP 1 zog ins Viertelfinale ein.

SCP 2 am Sonntag mit Platz 11

In der Runde um Platz 9-12 unterlagen die U12er zunächst knapp gegen den BVV bevor sie am Ende gegen den SCC Berlin 2 gewinnen konnten und somit ein respektabler 11.Platz zu Buche stand.

SCP-Mädels belegen Platz 6

Im Viertelfinale der SCP Jungs gegen die SCP Mädels erwiesen sich die clever spielenden und sehr gut verteidigenden Jungs als deutlich stärker uns zogen souverän ins Halbfinale ein. In der Runde 5-8 ging es gegen RPB Berlin w. In einem knappen Spiel bewiesen die SCP Mädels Nervenstärke und drehten noch ein 11:14 im Tiebreak. Im „Mädchenfinale“ gegen die Gastgeberinnen vom Marzahner VC ging Satz eins, nach toller Aufholjagd, denkbar knapp verloren. Im zweiten Satz wackelte leider die Annahme zu sehr, um auf Augenhöhe agieren zu können. Somit stand am Ende Platz 6 zu Buche.

Jungs ringen Berliner Spitzenteams nieder und holen den Cup

Im Halbfinale ging es für die Jungen von Trainern Frau Pollack gegen den Berliner TSC. Nach einem deutlichen Satzgewinn im ersten Abschnitt waren die Jungs im zweiten Durchgang erstmals richtig gefordert. In einem tollen Spiel schafften die TSC-Jungs den Satzausgleich, ehe aber der Tiebreak wieder an die SCP-Jungs ging. Somit war das Finale erreicht.

In der Neuauflage des Endspiels des SCP Cups vor vier Monaten hieß es nun SCP gegen SCC. Es wurde das erwartet hochklassige Endspiel. Nachdem zunächst der SCC mit seiner Angriffswucht leichte Vorteile hatte, kämpften sich die SCP Jungs wieder heran. In einer dramatischen Satzendphase wurde den Zuschauern nun alles geboten. Krachende Angriffe, unglaubliche Rettungsaktionen und umstrittene Schiedsrichterentscheidungen zogen auch die neutralen Zuschauer in ihren Bann. Am Ende ging der Satz an unsere Jungs, und dass auch, weil ein SCC Spieler bei Matchball für den SCP eine Blockberührung zugab, was sehr bemerkenswert war, da der Schiedsrichter zunächst anders entschied. Der zweite Satz sollte zunächst auf Augenhöhe weiter gehen. Bis zur Satzmitte wechselten sich kleine Führungen ab. Im Anschluss gelang zum einen den Berlinern überhaupt nichts mehr und zum anderen nutzen die SCP Jungs aus einer bärenstarken Feldabwehr heraus eiskalt ihre Punktchancen. Überraschend deutlich ging somit Satz 2, das Endspiel und der Pokal verdient nach Potsdam. Herzlichen Glückwunsch.

Vielen Dank an alle mitgereisten Eltern für die Unterstützung. Ein großes Dankeschön geht ebenso an die Ausrichter vom SCC, TSC und MVC.