SCP Mädels holen den U14 Titel

Am Sonntag fand in Brandenburg die U14 Landesmeisterschaft der Altersklasse U14 statt. Der SC Potsdam startete mit 2 Mannschaften in das gut besetzte Turnier. Neben dem Dauerrivalen dieses Jahrgangs von Gastgeber Blau Weiß Brandenburg komplettierten die Teams aus Zepernick, Erkner und Eisenhüttenstadt das 6er Teilnehmerfeld.

SCP 1 dominiert die Gruppe, SCP 2 scheidet aus

In der Gruppe A kam es, wie so oft, gleich zu Beginn zum Vereinsduell. Beide Teams wechselten etwas durch um Kräfte zu sparen. Dennoch siegte die erste Mannschaft in einem guten Spiel recht deutlich. Im Anschluss kam es zur Neuauflage des Pokalfinales SCP 1 gegen Erkner. Die Mädels und auch das Trainerteam aus Erkner zeigten deutlichen Respekt vor unseren Mädels. Dementsprechend verlief auch das Spiel. Sehr sicher und druckvoll agierend, gingen beide Sätze überaus deutlich an den SCP 1, der damit Gruppensieger war. Mannschaft 2 konnte sich nun leise Hoffnungen machen auch das Halbfinale zu erreichen. Leider sorgte eine viel zu hohe Eigenfehlerquote für eine bittere 0:2 (23:25/19:25) Niederlage gegen Erkner.

Im Spiel um Platz 5 wechselte dann Trainerin Lina noch einmal durch. Dennoch gelang ein zäher 2:0 Erfolg gegen Eisenhüttenstadt und somit Platz 5 in der Endabrechnung.

Halbfinale gegen Brandenburg ohne Probleme

In so ziemlich jedem Finale auf Landesebene im ‚07er‘-Jahrgang hieß es SC Potsdam gegen Brandenburg. Aufgrund der sehr knappen Niederlage der „Blau-Weißen“ gegen Zepernick, kam es diesmal schon im Halbfinale zu diesem Duell. Die Mädels vom SC Potsdam 1 unterstrichen in diesem Spiel wiederum ihre ausgezeichnete Tagesform und ließen den Gastgeberinnen keine Chance. Mit einem sehr souveränen 2:0 (-16,-11) konnte der Finaleinzug und somit auch die Qualifikation für die Regionalmeisterschaft gefeiert werden.

SCP- Mädels zeigen Nerven und dann ihre Klasse

Nachdem Zepernick erneut einen Krimi gegen Erkner ablieferte und erneut als Sieger das Feld verließ kam es nun zur Neuauflage des U14-Vorjahresfinales. Die SCP Mädels gingen nach den sehr souveränen Auftritten als turmhoher Favorit in dieses Endspiel. Doch wer Zepernick kennt weiß, dass sie grade gegen uns immer besondere Leistungen abrufen können. Im ersten Satz gelang es keiner Mannschaft sich einen nennenswerten Vorsprung zu erspielen. Zum einen fehlte es dem SCP an Durchschlagskraft im Angriff sowie der gewohnten Sicherheit im Aufschlag und zum anderen spielte Zepernick wie ausgewechselt. Ohne mentalen Druck griffen die Panketalerinnen auf einmal mutig an und überraschten uns damit. In einem Herzschlagfinale mit Satzbällen auf beiden Seiten hatten die SCP Spielerinnen die besseren Nerven oder auch einfach das Quäntchen mehr Glück und gewannen 29:27. Eine Umstellung der Angriffsreihen sowie ein wieder sehr guter und sicherer Aufschlag sollten in Satz 2 schnell die Vorentscheidung bringen. Im Prinzip wurde so gespielt wie in den Begegnungen zuvor. Durch den 2:0 (29:27/25:11) Finalerfolg gab es neben dem Landesmeistertitel auch das Austragungsrecht für die Regionalmeisterschaft in 4 Wochen.

März als Monat der Entscheidung

Die Nordostdeutsche Meisterschaft wird nun am 28. März in der Sporthalle Heinrich Mann Allee stattfinden. Diese Regionalmeisterschaft ist die einzige Qualifikationschance für die Deutsche Meisterschaft. Neben den nun regelmäßiger stattfindenden Trainingseinheiten der gesamten Mannschaft ist auch der am 14./15. März zum dritten Mal ausgetragenen SCP U14 Cup in der Da Vinci Halle eine tolle Möglichkeit um sich den letzten Schliff zu holen. Gleich 20 Mannschaften, darunter viele Landesmeister, aus 7 Bundesländern kommen nach Potsdam.

Wir bedanken uns sehr bei den vielen mitgereisten Eltern und beglückwünschen nochmal die gesamte Trainingsgruppe zur Goldmedaille.