U13 Mädels zum Abschluss mit Platz 4 bei der NOM

Zum letzten Wettkampf des Jahres reisten die U13 Mädchen zum Marzahner VC um den Regionalmeistertitel auszuspielen. Nach nur einem U13 Training nach der Landesmeisterschaft, sonst wurde am 6er Feld gearbeitet, und ohne unsere mit Abstand beste Angreiferin Lara waren wir gespannt was möglich sein sollte.

Lospech und Gruppenplatz 2

Es gab für die Auslosung zwei Varianten. Einmal eine 3er Gruppe mit RPB Berlin 1 und Halle oder mit Dessau und RPB 2. Ohne überheblich zu sein hätte Variante 2 mit ziemlicher Sicherheit zu einer Medaille geführt. Aber wie soll es sein, leider kam es anders.

Gleich im ersten Spiel ging es gegen die Mädels von RPB welche bei den überregionalen Turnieren in diesem Jahr stets ganz vorne platziert waren. In so ziemlich allen Elementen agierte man auf Augenhöhe, nur der Angriffsdruck reichte leider nicht aus um die Berlinerinnen in Bedrängnis zu bringen. Somit ging das Spiel klar verloren. Durch die an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit nach dem klaren 0:2 keine Medaillenchance mehr zu haben, entschied sich Trainer Rossi nun in allen weiteren Spielen je eine Dreiformation pro Satz starten zu lassen, was bei dem eh sehr ausgeglichenen Kader trotzdem alle Möglichkeiten offen hielt. Gegen Halle taten sich die Mädels sehr schwer, siegten aber dennoch mit 2:0 durch jeweils starke Schlussphasen.

Brandenburger Runde um Platz 4-6

Mit Zepernick und Brandenburg sollten nun die drei Medaillengewinner der Brandenburgischen Landesmeisterschaften die Plätze 4 bis 6 ausspielen. Um es vorweg zu nehmen es wurde sehr zäh. Ein Achtungserfolg gelang unseren Mädels gleich zu Beginn, indem erstmals in dieser Saison, ohne Lara, gegen Brandenburg gewonnen werden konnte. Nachdem sich im Anschluss Zepernick ebenfalls gegen Brandenburg mit 2:1 durchsetzen konnte spielten wir nun gegen Zepernick um Platz 4. Es gab wieder einen Tiebreak und wieder konnten wir gewinnen. Allerdings neutralisierten sich die 3 Teams fast vollständig. Im Vergleich zu den drei Erstplatzierten haben wir einiges aufzuholen, wenn es im nächsten Jahr für eine DM Teilnahme reichen soll.

Vielen Dank an alle Eltern, die uns wieder toll unterstützt haben. Herzlichen Glückwunsch an Bitterfeld zur Titelverteidigung sowie Marzahn zur Silbermedaille.