U14 Jungs feiern historische Bronzemedaille bei der DM

Am Wochenende fand die Deutsche Meisterschaft der U14 Jungen in Heidelberg statt.Nach einer angenehmen 7-Stunden-Fahrt bestritten wir am Freitagabend noch das obligatorische Abschlusstraining vor der Deutschen Meisterschaft. Bereits hier zeigte sich welche Ambitionen der SCP bei diesem Turnier verfolgte: Schnell spielen, hart hauen und gewinnen!

Gruppensieg am Samstag

Am ersten Turniertag standen die Gruppenspiele der Gruppe B1 an. Nach einem etwas holprigen Start, der nichtsdestotrotz mit einem 2:0 Sieg gegen Leipzig (am Ende 8. Platz) endete, waren wir heiß und bereit die nachfolgenden Gegner gut zu bespielen. Das zweite Gruppenspiel gegen Bad Kreuznach (13. Platz) verlief bereits wesentlich souveräner. Hier konnten alle Spieler eingesetzt werden und wie zu erwarten, machten sie ihre Arbeit super. Auf den ersten glatten Sieg folgte der Zweite. Im dritten und letzten Gruppenspiel ging es gegen die Jungs vom Oldenburger TB (6. Platz) um den Gruppensieg. Durch hammerharte Schläge von Kapitän Richard und gezielte Line-Shots durch Jared konnten wir das Spiel, nach einem leicht verkorksten ersten Satz, schließlich drehen und somit den anvisierten ersten Platz in der Gruppe für uns behaupten.

Nervenschlacht gegen Friedrichshafen im Viertelfinale

Unser Viertelfinalgegner sollte der VFB Friedrichshafen sein, mit denen wir noch eine offene Rechnung vom TSC-Cup hatten.
Headcoach Christoph Heyne beendete den vorigen Tag mit einem starken Satz: “Wir verlieren hier gegen niemanden!”. Das Ziel für das entscheidende Spiel gegen die Häfler stand damit fest: nur ein Sieg zählt und würde eine Medaille bedeuten. Ansonsten müssten wir im Spiel um Platz 5 bis 8 antreten. Der erste Satz am frühen Sonntagmorgen ging an die Jungs vom Bodensee, doch wir besannen uns an die Situation gegen Oldenburg zurück. Trotz wiederholtem Rückstand kämpften wir uns immer wieder zurück und konnten aus einem 22:24 den Satzgewinn zum 26:24 herausholen. Scout Henning Berg tippte sich nur an die Schläfe: “Im Kopf werden die entscheidenden Schlachten geschlagen!”. Den Häflern drohte ein ähnliches Debakel wie bei den Herren der 1. Bundesliga, aber sie fingen sich und führten mit 10:13 im Tiebreak. Ein Ass von unserem starken U12 Spieler Hannes brachte uns zurück ins Spiel und nach drei abgewehrten Matchpoints sollten unsere Jungs tatsächlich zu ihrem ersten eigenen Satzball kommen. Die Angriffe von Friedrichshafen verteidigten wir großartig und Richard verwandelte unseren ersten Matchball eiskalt. Der Einzug ins Halbfinale war gelungen, die Medaille sicher! Es sollte die erste überhaupt für ein Jungenteam des SC Potsdam sein.

Halbfinalnierderlage gegen Schwerin nur kurzer Wermutstropfen

Vom Cheftrainer erlangte man zwischen all den Emotionen und Freudentränen nur einen kurzen Kommentar: “What else?!”. Wir verteidigten unsere Stellung als unbezwingbarer Tiebreak-Sieger und mussten nun im Halbfinale gegen Schwerin (2. Platz) ran. Hier lieferten wir leider unser erstes schlechtes Spiel des Turniers ab und verloren beide Sätze mit einem leichten Rückstand. Der Platz auf dem Podest war uns dennoch nicht zu nehmen und das gesamte Team samt Trainerstab versank in einem, der Ekstase nahekommenden Zustand. Kapitän Richard hat nach seinem letzten Spiel in der U14 Lust “zurück zu kommen!”.
Nach einem erfolgreichen Wochenende und mit einem Geschmack von Edelmetall im Mund traten wir die Rückfahrt nach Potsdam an. Ein großer Dank gilt den beiden Stützen Flo und Henning, den engagierten und heiseren Eltern und dem VC Angermünde für die Kooperation mit Emil.

Glänzendes Abschiedsgeschenk für Trainer Christoph Heyne

Trainer Christoph Heyne bedankt sich bei allen Spielern, Eltern und Helfern für eine unglaublich erfolgreiche (nur 2 Saisonniederlagen gegen deutsche Jungsteams), ereignisreiche und harmonische Saison 2018/2019. Die Teilnahme an den Vorbereitungsturnieren hat Früchte getragen und er übergibt die Jungs in die U16 an Flo und Henning.
Es war das letzte Jugendturnier für Christoph, der seine Jugend-Trainerlaufbahn beendet und sich zukünftig um die 3. Liga des SC kümmert.

Für den SC Potsdam waren am Ball:
Richard, Hannes, Emil, Jared, Jacob, Jannek, Jakob und Henry.

Vielen Dank! Euer U14-Team